Ausgabe 11

Feedback zu den Offline-Ausgaben
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9322
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Freut mich, daß Dir der Inhalt gefällt. Zur Goldenen Krücke ist zusagen: Es gab in den letzten Tagen schon mehrere Vorschläge für die Platin-Version.

Zur Tarifbetrachtung: Es steht auch hier nirgendwo explizit, daß diese Leute zu fahren sind. Es ergibt sich aber aus der Definition des Pflichtfahrgebiets nach den Buchstaben des PBefG in Verbindung mit dem 50-km-Umkreis der Verordnung OL.

Üblich ist wie gesagt, daß die Rückfahrt bis zur Stadtgrenze frei ist. Aber das wird in der VO nicht festgelegt. Es steht dort nur, daß der Tarif nicht gilt. Leider differieren bundesweit die Vorschriften für Rundfahrten enorm - das geht vom vollen Preis (in vielen Städten) über die bayrische Regelung (voller Preis hin - Zeittarif zurück) bis zur kostenlosen Rückfahrt in vielen Landkreisen.
Benutzeravatar
Black Knight
Beiträge: 253
Registriert: 08.04.2004, 09:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Black Knight »

hm, grundsätzlich steht da nur: Der tarifmäßige Fahrpreis gilt nicht für die Rückfahrt.
Das heist auf keinen fall das die rückfahrt kostenlos ist. nur der taxitarif gilt eben nicht mehr und der taxifahrer und der fahrgast können den preis frei aushandeln.
so würde ich das mal auslegen.
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9322
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

So ist es.
Ulli

Beitrag von Ulli »

Will er mit mir wieder zurück, muss er bei mir mindestens 50 Prozent vom regulären Fahrpreis zahlen.

Er kann sich dann ja frei entscheiden, ob er beim auswärtigen Kollegen lieber das Doppelte bezahlt...

...oder nicht...
Benutzeravatar
wolli
Beiträge: 10268
Registriert: 19.09.2004, 22:03
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von wolli »

jr hat geschrieben:
Üblich ist wie gesagt, daß die Rückfahrt bis zur Stadtgrenze frei ist. Aber das wird in der VO nicht festgelegt. Es steht dort nur, daß der Tarif nicht gilt.
Holger meinte dazu:
hm, grundsätzlich steht da nur: Der tarifmäßige Fahrpreis gilt nicht für die Rückfahrt.
Das heist auf keinen fall das die rückfahrt kostenlos ist. nur der taxitarif gilt eben nicht mehr und der taxifahrer und der fahrgast können den preis frei aushandeln.
und Ulli brachte es auf den punkt:
Will er mit mir wieder zurück, muss er bei mir mindestens 50 Prozent vom regulären Fahrpreis zahlen.

Er kann sich dann ja frei entscheiden, ob er beim auswärtigen Kollegen lieber das Doppelte bezahlt...

...oder nicht...
ist das wirklich so in oldenburg, jr? :roll: :?:
seid nett zu einander!
down under
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18015
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Also, ich habe es bisher immer so gemacht, weil ich dachte, das sei die gängige oldenburger Regelung für alle Taxen:
Wenn der Kunde wieder mit zurückfährt, zahlt er die Hintour inklusive Wartezeit am Ort. Wenn es wieder losgeht, merke ich mir die Zwischensumme. Die Rückfahrt ist frei. An der Stadtgrenze OL stoppe ich die Uhr und schalte sie gleich wieder ein, denn innerorts muß der Kunde wieder bezahlen.

War das falsch?

Und wie machen es die Mietwagen?
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Querulant

Beitrag von Querulant »

Steht das nicht auch genauso in der Tarifordnung drin? Zumindest solange die WZ nicht teurer wird als die Rückfahrt.

Aber WO genau befindet sich die Stadtgrenze, wenn Du z.b. über die Bahn aus Richtung Bremen reinkommst? Abfahrt Osterburg? Frei nach Schnauze?

Diese Frage konnte mir bisher kein Chef klar beantworten.

Zu unseren Gepflogenheiten bzgl Wartezeit auswärts könnte ich was sagen, aber dann würde mir mein Chef wahrscheinlich den Kopf anreissen... :wink:
Ulli

Beitrag von Ulli »

Geltendes Recht muss aber auch noch beachtet werden.

Und das betrifft in dieser Diskussion das Pflichtfahrgebiet.
Innerhalb dieses Gebietes muss!! mit eingeschaltetem Taxameter gefahren werden.
Ausserhalb ist der Preis frei vereinbar !
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18015
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Ulli hat geschrieben: Geltendes Recht muss aber auch noch beachtet werden.
Und das betrifft in dieser Diskussion das Pflichtfahrgebiet.
Innerhalb dieses Gebietes muss!! mit eingeschaltetem Taxameter gefahren werden.
Alles roger!
Ulli hat geschrieben:Ausserhalb ist der Preis frei vereinbar !
Ist das wasserdicht? Das heißt nicht automatisch billiger? Kann also auch teurer sein, wenn es z.B. glatt ist?
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9322
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Prinzipiell hat Ulli recht. Allerdings kann der Tarif durchaus besagen, daß die Rückfahrt mit dem selben Fahrgast nicht dem Tarif unterliegt oder eine andere Art der Berechnung angesagt ist. So ist es in Bayern usus, daß während der Rückfahrt nicht die Strecke sondern nur die Zeit zählt. Oder in vielen Kreisen, daß es für Fahrten, die von einem Punkt ausgehen und dahin zurück, nur der halbe km-Tarif oder vergleichbares gilt.

In OL bedeutet die gegenwärtige Regelung nur (siehe eben Ausgabe 11), daß die Rückfahrt frei ausgemacht werden kann. Von Stadtgrenze ist da nicht die Rede. Grenzen nach oben setzt höchstens die Sittenwidrigkeit, nach unten der Chef.

Außerhalb des Pflichtfahrbereichs ist der Preis frei. Allerdings muß der Fahrgast vor Fahrtbeginn darauf hingewiesen werden. Das ist im Personenbeförderungsrecht fixiert. In OL gilt dafür im Prinzip die 50km-Grenze.
Ulli

Beitrag von Ulli »

Bei uns wurde diese Grenze vor einigen Jahren von 20 auf 50 km ausgeweitet.
In der Praxis ist die neue Grenze aber kaum anwendbar, denn ab einer Strecke von etwa 25 km versuchen die meisten Fahrgäste eh einen Festpreis auszuhandeln.
Und wer gibt eine lukrative Tour schon gerne an den Hintermann ab ?

Und noch eine kleine Anmerkung:
In ländlichen Gebieten darf man sich als Fahrgast nicht wundern, beim Einstieg schon 10 Euro oder mehr auf dem Ticker zu sehen.
Die Kollegen in solchen Gegenden sind tatsächlich dazu berechtigt, schon bei der Anfahrt zum Kunden den Taxameter zu aktivieren.
Benutzeravatar
wolli
Beiträge: 10268
Registriert: 19.09.2004, 22:03
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von wolli »

Ulli hat geschrieben:
Und noch eine kleine Anmerkung:
In ländlichen Gebieten darf man sich als Fahrgast nicht wundern, beim Einstieg schon 10 Euro oder mehr auf dem Ticker zu sehen.
Die Kollegen in solchen Gegenden sind tatsächlich dazu berechtigt, schon bei der Anfahrt zum Kunden den Taxameter zu aktivieren.
unglaublich! :evil:

da würde ich als kunde besser schon beim anruf die "konditionen" klären! :idea: ... :wink:
seid nett zu einander!
down under
Benutzeravatar
Adler Auge
Beiträge: 1684
Registriert: 11.06.2004, 21:44

Beitrag von Adler Auge »

Wann gibt es denn die Ausgabe Nr 12 , hoffe doch noch dieses Jahr
Ulli

Beitrag von Ulli »

Adler Auge hat geschrieben:Wann gibt es denn die Ausgabe Nr 12 , hoffe doch noch dieses Jahr
Februar wäre ganz ok.
Dann kann ich bei meinem Besuch in Ol die neue Ausgabe für mich und nicht egal gleich mitnehmen... :wink:
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9322
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Wir arbeiten daran. Abwarten ...

Ihr kennt das ja schon ;-)
Antworten