Linux

Bitte ein paar Bits.
Benutzeravatar
Holgi
Beiträge: 1828
Registriert: 31.03.2006, 12:36
Wohnort: OL

Linux

Beitrag von Holgi »

Hier mal ein Thread über Linux. Ich muss fairerweise sagen das ich dort nicht zu Hause bin. Dennoch nutzten bestimmt einige Innenspiegel Mitglieder Linux.
Sie Können hier bestimmt einiges beitragen ;-)

In München ist man schon auf Linux umgestiegen:

http://www.heise.de/open/meldung/Linux- ... 55574.html
Bild
Benutzeravatar
the_unknown
Beiträge: 140
Registriert: 22.08.2010, 19:35
Wohnort: Bad Bentheim

Beitrag von the_unknown »

ich habe eine kurze zeit kubuntu als hauptsystem eingesetzt. mein problem war hauptsähclich, das mir bei linux einige sachen fehlten, die mir bei windoof dann doch lieb geworden sind. au0erdem nervte es, in der uni dann stäöndig hin und her zu switchen, da wir da viele programme (CAD, Berechnungen, Roboterstuerung) für windoof hatten.

mal schauen wie sich windows weiter entwickelt. aber die tendenz ist da, wieder vermehrt in kontakt mit linux zu treten ;)
"Eigene Wege sin schwer zu beschreiten, denn sie entstehen ja erst beim gehen" - H. R. Kunze

Auch für nicht Facebooker ;)
Kennst du schon? Musik abseits des Mainstreams
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5195
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Beitrag von yogi »

...habe Linux parallel auf dem Rechner und muß sagen, es gefällt mir sehr gut, ist stabil und läuft wie die Wutz...
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Schneller?
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5195
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Beitrag von yogi »

...ja.
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Welches Linux?
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5195
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Beitrag von yogi »

ubuntu 12.04
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
minol
Beiträge: 2399
Registriert: 23.07.2007, 21:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

yogi hat geschrieben:ubuntu 12.04
Unity?
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5195
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Beitrag von yogi »

...ja, aber da ich die Vorgänger - Versionen nicht kenne, brauchte ich mich nicht umstellen, finde es auch angenehm.
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
minol
Beiträge: 2399
Registriert: 23.07.2007, 21:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

yogi hat geschrieben:...ja, aber da ich die Vorgänger - Versionen nicht kenne, brauchte ich mich nicht umstellen, finde es auch angenehm.
;) Auf Windows-User kommen die Kacheln ja demnächst auch zu.... :lol:

Was jemand, der Linux ausprobieren will, wissen sollte: Anders als bei Windows und Mac ist das Aussehen der Oberfläche nicht fest mit Linux "verdrahtet". Es gibt mehrere "Desktop Environments", bzw. "Fenstermanager", zwischen denen man prinzipiell wählen kann. Wer ein neues Linux installiert, bekommt allerdings erstmal was vorgesetzt, was einem nicht unbedingt gefallen muß.

Schön bei Ubuntu ist, daß man Linux ausprobieren kann, ohne es zu installieren. Der Nachteil ist, daß Ubuntu gern mal die Oberfläche ändert und sich der Benutzer entweder umstellen muß oder Aufwand damit hat, eine andere Oberfläche zu bekommen. Das führt dazu, daß ich Leuten aus meiner Umgebung, die nicht so fit sind in solchen Sachen, aber gern Linux benutzen wollen, eine Debian-Installation gebe. Debian ist da nicht so wechselhaft, was Look-and-Feel angeht. Ich selbst benutze auch Debian.
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Ich habe vor ein paar Tagen mal mit Ubuntu herumgespielt. Ist die Fensterbedienung immer oben links? Das nervt nämlich. Wenn schon nicht rechts oben, dann bitte rechts unten.

Mich nervte vor allem die platzvergeudende Schrift. Win 7 und 8 sind nicht besser, XP schon. Aber vermutlich kann man das ja alles einstellen. Ich frage mich nur, warum Verschwendung Standard ist.
Benutzeravatar
the_unknown
Beiträge: 140
Registriert: 22.08.2010, 19:35
Wohnort: Bad Bentheim

Beitrag von the_unknown »

jürgen versuch mal (k)ubuntu. denke das wäre ehjer was für dich
"Eigene Wege sin schwer zu beschreiten, denn sie entstehen ja erst beim gehen" - H. R. Kunze

Auch für nicht Facebooker ;)
Kennst du schon? Musik abseits des Mainstreams
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Ubuntu verspricht Touchscreen-Linux

Das auf Debian Linux aufbauende Ubuntu bringt möglicherweise eine enge Integration von Desktop- und mobilem Betriebssystem. An einen Bildschirm angeschlossen, könnte ein Android-Smartphone zum Ubuntu-Rechner werden.
(...)

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/mit- ... 75344.html
Als reiner User ist es mir egal, ob ich mit Windows oder Ubuntu browse.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Zeit für ein reines Browser-Betriebssystem also?
Benutzeravatar
the_unknown
Beiträge: 140
Registriert: 22.08.2010, 19:35
Wohnort: Bad Bentheim

Beitrag von the_unknown »

bei dem suchbegriff "bestes Linux für Windoof umsteiger" folgednes gefunden: werde es die tage testen
http://www.chip.de/downloads/Zorin-OS-C ... 85515.html
"Eigene Wege sin schwer zu beschreiten, denn sie entstehen ja erst beim gehen" - H. R. Kunze

Auch für nicht Facebooker ;)
Kennst du schon? Musik abseits des Mainstreams
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

jr hat geschrieben:Zeit für ein reines Browser-Betriebssystem also?
Es kommt drauf an, was man mit seinem Rechner macht. Für's Web oder Online-Banking reicht Linux (z.B. Ubuntu) allemal, aber ob Gamer damit glücklich werden, weiss ich nicht.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
the_unknown
Beiträge: 140
Registriert: 22.08.2010, 19:35
Wohnort: Bad Bentheim

Beitrag von the_unknown »

otto normalverbaucher kann locker mit linux, wenn er sich denn traut sich darauf einzulassen. aber sobald man spezieller wird (gamer, etc) wirds schlechter wegen der software. wollte ja selbst zigfach weg von MS, scheiterte jedoch immer an der nötigen software (Solid Works, Matlab etc) fürs Studium
"Eigene Wege sin schwer zu beschreiten, denn sie entstehen ja erst beim gehen" - H. R. Kunze

Auch für nicht Facebooker ;)
Kennst du schon? Musik abseits des Mainstreams
minol
Beiträge: 2399
Registriert: 23.07.2007, 21:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

the_unknown hat geschrieben:otto normalverbaucher kann locker mit linux, wenn er sich denn traut sich darauf einzulassen.
Ja. Meine Mutter hat sich darauf eingelassen und hat den Vorteil, daß sie sich um Viren und verseuchten Mails keine Sorgen machen muß. Einzig für ein spezielleres Produkt startet sie - sehr selten aber - die Windows-Umgebung.
unknown hat geschrieben:aber sobald man spezieller wird (gamer, etc) wirds schlechter wegen der software.
Wenn man gern Linux benutzen möchte und Spiele mit Windows spielen möchte, bietet es sich an ein "Dual-Boot"-System aufzubauen. Linux ermöglicht es nämlich anders als Windows, beim Start des Rechners auszuwählen, von welcher Festplattenpartition gebootet wird. Was dann gebootet wird, ist Linux dabei völlig egal.
unknown hat geschrieben: wollte ja selbst zigfach weg von MS, scheiterte jedoch immer an der nötigen software (Solid Works, Matlab etc) fürs Studium
Matlab gibt es auch unter Linux.

Übrigens: Linux ist kein Browserbetriebssystem. Man kann Linux nämlich lokal installieren und ist vollwertig wie Windows oder MacOS.
Benutzeravatar
the_unknown
Beiträge: 140
Registriert: 22.08.2010, 19:35
Wohnort: Bad Bentheim

Beitrag von the_unknown »

so wie deine mutter es macht, hatte ich es auch vorgehabt... games habe ich eh auf xp am laufen weil die teils zu alt fuer 7 sind

jop dualboot hatte ich damals auch. ist aber im gegensatz zu windows risikoreicher wenn man linux kickt. zumindest bei mir hat grub damals danach einiges zerschossen im bootloader.

stimmt einige solcher programme gibts auch ausserhalb von windoof. wir konnten wir windoof variante aber so als schuelerlizenz bekommen.
"Eigene Wege sin schwer zu beschreiten, denn sie entstehen ja erst beim gehen" - H. R. Kunze

Auch für nicht Facebooker ;)
Kennst du schon? Musik abseits des Mainstreams
minol
Beiträge: 2399
Registriert: 23.07.2007, 21:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

the_unknown hat geschrieben:jop dualboot hatte ich damals auch. ist aber im gegensatz zu windows risikoreicher wenn man linux kickt. zumindest bei mir hat grub damals danach einiges zerschossen im bootloader.
Das ist aber keine Katastrophe, weil du zur Not das Windows sofort wieder bekämst, wenn Du auf der alten Linux-Partition ein neues Linux installieren würdest. Ich überlege gerade, ob man grub nicht auch sagen kann, sich so im Bootsektor zu schreiben, daß es das Linux selbst nicht mehr braucht. Also so, wie lilo das macht....
Antworten