Waffenplatz

Aktuelle Themen, die das Oldenburger Taxigewerbe bewegen

Antworten
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9215
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Waffenplatz

Beitrag von jr »

Eine edle Seniorenresidenz am Waffenplatz?
http://www.nwzonline.de/Region/Stadt/Ol ... utzen.html
Ich glaube, da geht es einigen zu gut. Da gehört eher ein Gehörlosenzentrum hin.

Der Artikel ist lesenwert, bietet er doch viele historische Infos zum Waffenplatz.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17841
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Die Verwaltung arbeitet an einem Bebauungsplan für die Erweiterung des Parkhauses am Waffenplatz, nachdem ein erster Vorbescheid vor dem Verwaltungsgericht gescheitert ist. Die Zufahrt zum Gebäude soll nicht verändert werden. Das sind die Kernpunkte eines Berichtes für den Verkehrsausschuss an diesem Montag.
(...)
Perspektivisch möchte die Stadt die Wallstraße entlang des Waffenplatzes und die Mottenstraße in die Fußgängerzone einbeziehen. Vor konkreten Schritten will man aber die aktuelle Entwicklung (Seniorenresidenz) in dem Bereich abwarten.

http://www.nwzonline.de/Region/Stadt/Ol ... auses.html
Hat man eigentlich vor, den "Senioren" vorher zu erzählen, dass sie in die Partymeile der Stadt ziehen?

Wie wäre es mit einer anständigen Oldschool-Disco im ehemaligen "Besitos", nachdem das "Rocktheater" ja nun nicht mehr da ist.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9215
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Hat man eigentlich vor, den "Senioren" vorher zu erzählen, dass sie in die Partymeile der Stadt ziehen?
In der letzten Bauausschußsitzung hörte es sich an, als würden dort Leute unterkommen, die eher betreuungsbedürftig sind. Vielleicht wird Schwerhörigkeit ja ein Aufnahmekriterium. Mir ist vor allem ein Rätsel, wie man in einem Gebäude dieser Lage mit sowas Geld verdienen will. Und sollte man es wirklich können, dann läßt das bezüglich der Geldmengen, die den Senioren zur Verfügung stehen, tief blicken.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17841
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Ach so, deshalb ist gerade der Betreiber mehrerer Seniorenheime in Oldenburg pleite...
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17841
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Waffenplatz soll Innenstadt-Park werden

Das CMO hat eine ganze Reihe von Ideen für den Platz. So wäre eine Großbildleinwand denkbar. „Die könnte man aufstellen, so lange sich bei den Broweleit-Häusern nichts tut“, meint Müller-Meinhard-Cardoso. Lichtinstallationen, aber auch Filme könnten dort gezeigt werden. Auf dem Platz will sie einen Kinderspielplatz als Dauerlösung. Und ideal sei die Verlegung der Taxenstände hin zum Wall und ein Rückbau dieses Teils der Wallstraße. „Damit hätten wir auch für Veranstaltungen einen wunderbaren Platz.“

http://www.nwzonline.de/Region/Stadt/Ol ... erden.html
Liebe Gerry,

das wäre nicht "ideal", sondern total daneben und würde zu laufenden Behinderungen auf dem Heiligengeistwall führen. Dort können Fahrgäste ungefährdet weder ein- noch aussteigen.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9215
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Vor allem können wir dort nicht ernsthaft vorziehen. Aber das wollen einige Schreibtischdenker nicht verstehen. Der Rückbau der Wallstraße sollte ohnehin im Pflichtenheft stehen, hat aber wenig mit uns zu tun.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17841
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Besitzer will Wallkino abreißen lassen
(...)
Antrag abgelehnt
(...)
Der Stadt fehlt die Begründung für den Abriss. Das Gebäude ist denkmalgeschützt.
(...)
„Uns gehören über 150 Immobilien bundesweit, da werden wir wissen, wann ein Gebäude wirtschaftlich nicht mehr zumutbar ist“, sagte der Chef der Marseille Kliniken AG. Er wolle das Kino weiter „so stehen lassen“, wenn der Abriss nicht genehmigt werde.
(...)

http://www.nwzonline.de/Region/Stadt/Ol ... assen.html
Buuh, enteignen, aber schnell. :evil:
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9215
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Irgendwo habe ich das schon mal geschrieben: Was würdest Du mit Deinem Eigentum machen, wenn Dir von außen jemand die Verwertung zu seinen - vielleicht willkürlichen oder zufälligen - Konditionen vorschreibt? Gegen die Oldenburger Baumschutzsatzung sind die Leute sogar in der Masse auf Distanz gegangen. Das ist für mich durchaus vergleichbar. Da hätte man ja auch sagen müssen: Wenn der Besitzer des Baums nicht der Stadt die Verfügung darüber überläßt, muß er enteignet werden. Wobei "hätte sagen müssen" verniedlicht, die Stadt hatte die "Enteignung" ja schon in die Wege geleitet.
minol
Beiträge: 2395
Registriert: 23.07.2007, 21:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

Ich finde der Vergleich Baumschutzsatzung mit Enteignung ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen und hoffe, daß dieser Vergleich selbiges nicht ist.

Die Baumschutzsatzung ist eher vergleichbar mit dem Denkmalschutz. Immobilienhai Marseille will etwas abholzen, nämlich statt eines Baums ein Gebäude.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17841
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

jr hat geschrieben:Irgendwo habe ich das schon mal geschrieben: Was würdest Du mit Deinem Eigentum machen, wenn Dir von außen jemand die Verwertung zu seinen - vielleicht willkürlichen oder zufälligen - Konditionen vorschreibt? Gegen die Oldenburger Baumschutzsatzung sind die Leute sogar in der Masse auf Distanz gegangen. Das ist für mich durchaus vergleichbar. Da hätte man ja auch sagen müssen: Wenn der Besitzer des Baums nicht der Stadt die Verfügung darüber überläßt, muß er enteignet werden. Wobei "hätte sagen müssen" verniedlicht, die Stadt hatte die "Enteignung" ja schon in die Wege geleitet.
Welches Eigentum?
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17841
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Taxifahrer gegen Verlegung ihres Standes vom Waffenplatz
http://www.nwzonline.de/Region/Stadt/Ol ... platz.html
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9215
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Welches Eigentum?
Es muß ja nicht gleich eine Villa sein.
Taxifahrer gegen Verlegung ihres Standes vom Waffenplatz
Das ist doch schon mal eine Ansage. Und sicher nicht die schlechteste von Hinzmann, der seine leserbriefmäßigen Schläge auch schon mal tiefer angesetzt hat.
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 939
Registriert: 28.04.2004, 15:21
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Dirk »

Buuh, enteignen, aber schnell.
Und dann ? Wer zahlt ? Und wie soll das Haus nach einer Enteignung genutzt werden ?
".. ich habe eine mißgebildete Bürgerpflichtsdrüse und eine angeborene Schwäche am moralischen Rückgrat, und bin deshalb von der Rettung von Universen freigestellt." F.Prefect
"ich bin lieber jeden Tag glücklich, als im Recht"Slartibartfaß
minol
Beiträge: 2395
Registriert: 23.07.2007, 21:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

Dirk hat geschrieben:
Buuh, enteignen, aber schnell.
Und dann ? Wer zahlt ?
enteignen, nicht kaufen!
Dirk hat geschrieben:Und wie soll das Haus nach einer Enteignung genutzt werden ?
Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Es bietet sich z.B. alles an, wo etwas vorgeführt wird. Ob alternatives Kino, Jazzclub, alternatives Theater, Kabarett,... ich finde, das Wallkino ist von der Lage her ein guter Veranstaltungsort. Vor allem, wenn demnächst noch direkt davor ein Taxistand eingerichtet wird ;)

Also, ich bin dafür!
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9215
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Ich könnte mir vorstellen, daß sich angesichts der anstehenden Kosten so schnell kein neuer Hausbesitzer findet. Der Stadt käme ein Umbau in ihrem Sinn ja nicht günstiger als den jetzigen Eigentümer.

Daß bei unter Auflagen stehenden Gebäuden schnell große Löcher drohen, konnte man jüngst beim Edith-Ruß-Haus sehen.
Ihr gesamtes Barvermögen vermachte sie der Stadt Oldenburg mit der Maßgabe, ein Haus für die „Kunst im Übergang ins neue Jahrtausend“ zu erschaffen. So entstand das Edith-Ruß-Haus für Medienkunst.
http://de.wikipedia.org/wiki/Edith_Ru%C3%9F
Ich kenne zwar nicht den augenblicklichen Stand der Dinge, aber die Stadt überlegte noch im letzten Jahr, wie bindend die Annahme des Vermächtnisses ist, wenn sie auf lange Sicht mehr kostet als bringt.
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 939
Registriert: 28.04.2004, 15:21
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Dirk »

enteignen, nicht kaufen!
An den Enteigneten ist in der Regel auch eine Entschädigung zu zahlen.
Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Es bietet sich z.B. alles an, wo etwas vorgeführt wird. Ob alternatives Kino, Jazzclub, alternatives Theater, Kabarett,... ich finde, das Wallkino ist von der Lage her ein guter Veranstaltungsort
Sehr schön. Wer zahlt den Unterhalt ? Wer zahlt Umbau und Renovierung ?
".. ich habe eine mißgebildete Bürgerpflichtsdrüse und eine angeborene Schwäche am moralischen Rückgrat, und bin deshalb von der Rettung von Universen freigestellt." F.Prefect
"ich bin lieber jeden Tag glücklich, als im Recht"Slartibartfaß
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17841
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Dirk hat geschrieben:
enteignen, nicht kaufen!

An den Enteigneten ist in der Regel auch eine Entschädigung zu zahlen.
Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Es bietet sich z.B. alles an, wo etwas vorgeführt wird. Ob alternatives Kino, Jazzclub, alternatives Theater, Kabarett,... ich finde, das Wallkino ist von der Lage her ein guter Veranstaltungsort

Sehr schön. Wer zahlt den Unterhalt ? Wer zahlt Umbau und Renovierung?
Zuerst könnte man ja über eine kommunale Steuer für nicht genutzte Gewerbeobjekte in der oldenburger Innenstadt reden.

Und wer so redet, hat gemäß Art. 14 GG verdient, dass man ihm sein "Eigentum" wegnimmt:
Er wolle das Kino weiter „so stehen lassen“, wenn der Abriss nicht genehmigt werde.
Was deine weitere Frage angeht, so hast du diese auch nicht gestellt, als die liebe Gerry mit ihrem Vorschlag an die Öffentlichkeit getreten ist.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 939
Registriert: 28.04.2004, 15:21
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Dirk »

"Zuerst könnte man ja über eine kommunale Steuer für nicht genutzte Gewerbeobjekte in der oldenburger Innenstadt reden."
Das wäre eine Möglichkeit. Aber warum nicht für leerstehenden Wohnraum ?
".. ich habe eine mißgebildete Bürgerpflichtsdrüse und eine angeborene Schwäche am moralischen Rückgrat, und bin deshalb von der Rettung von Universen freigestellt." F.Prefect
"ich bin lieber jeden Tag glücklich, als im Recht"Slartibartfaß
minol
Beiträge: 2395
Registriert: 23.07.2007, 21:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

Dirk hat geschrieben:
enteignen, nicht kaufen!
An den Enteigneten ist in der Regel auch eine Entschädigung zu zahlen.
Spekulant Marseille bezahlt auch nicht für den Schaden, den er anrichtet. Aber die von Euch vorgeschlagene Steuer ist eine gute Idee.
Dirk hat geschrieben:
Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Es bietet sich z.B. alles an, wo etwas vorgeführt wird. Ob alternatives Kino, Jazzclub, alternatives Theater, Kabarett,... ich finde, das Wallkino ist von der Lage her ein guter Veranstaltungsort
Sehr schön. Wer zahlt den Unterhalt ? Wer zahlt Umbau und Renovierung ?
Laß uns den zweiten Schritt nicht vor dem ersten machen. Wer was bezahlt und ob überhaupt was umgebaut werden muß, sehen wir, wenn wir wissen, wie es weitergehen kann.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17841
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Dirk hat geschrieben:"Zuerst könnte man ja über eine kommunale Steuer für nicht genutzte Gewerbeobjekte in der oldenburger Innenstadt reden."
Das wäre eine Möglichkeit. Aber warum nicht für leerstehenden Wohnraum ?
Weil das nicht in der Zeitung stand und nicht Thema ist...
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Antworten