Coronische Volksfront

Merkel und Co - nach dem Wetter Top-Thema im Taxi
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17976
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Coronische Volksfront

Beitrag von Otto »

Das war ja ein Tag gestern. Habe mehr als vier Stunden Livestream geschaut, erst bei RT und dann bei einem Youtuber (Kanal "Berlin2020", kann man sich selber ein Bild machen).

Eigentlich war die Demo ja schon um 15:00h wegen der massiven Verstöße gegen die Auflagen von der Polizei aufgelöst worden, aber die Leute sind einfach nicht weggegangen und es befanden sich noch um 20:00h mehrere tausend Menschen am Veranstaltungsort.

Es war, wie die "Systemmedien" von der "Lügenpresse" völlig richtig berichten, eine wilde Mischung aus Rechtsradikalen, Impfgegnern und verpeilten Esoterikern. Masken wurden keine getragen und auch die Veranstalter haben niemanden zum Tragen einer Maske aufgefordert. Deswegen war der Abbruch völlig richtig und die Veranstalter werden ein hohes Bußgeld aufgebrummt bekommen. Als Veranstalter von Demos gegen die Corona-Maßnahmen ist "Querdenken 711" (Michael Ballweg) jedenfalls verbrannt, die kriegen in keiner deutschen Stadt mehr eine Demo genehmigt. Auch ein Herr Bodo Schrang darf keine Demo mehr veranstalten und muss ein Bußgeld wegen des Verstoßes gegen die Maskenpflicht erhalten.

Während der Demo wurden immer wieder falsche Teilnehmerzahlen kolportiert, die häufigste Zahl war 800.000, als Quelle dafür wurde die Polizei genannt, was eine Lüge ist, denn die hatte stets nur von 17.000 Leuten gesprochen (auf Twitter).

Die zweite gestern häufig kolportierte Lüge war die Behauptung, es würde mit zweierlei Maß gemessen, bei der BLM-Demo seien ja schließlich auch keine Masken getragen worden. Diese Lüge ist mit einer einfachen Google-Bildersuche zu entkräften.

Der wahre Skandal ist aber, dass die Polizei dem Treiben stundenlang zugesehen hat, ohne einzuschreiten, oder wie die TAZ schreibt: "Die Berliner Polizei, die noch am Abend eine linke Demo ohne viel Federlesens mit Knüppel und Pfefferspray auseinander prügeln wird, hält sich zurück." (https://taz.de/Corona-Proteste-in-Berlin/!5705179/). Natürlich sind die Linken, die am Abend in Neukölln die Polizei angegriffen haben, eben solche ***. Aber die Polizei misst schon mit zweierlei Maß, wenn es darum geht, auf rechts- oder auf linksgerichtete Demos zu reagieren.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 745
Registriert: 27.11.2005, 01:11
Wohnort: HN

Beitrag von Chiyo »

Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17976
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Bahkdi ist seit Jahren emeritiert und forscht gar nicht an dem Virus.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17976
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Donny hat's geschafft, Oldenburg ist ausgerottet:

Oldenburg/Bevölkerung 168.210 (2019)

USA-Corona-Tote 168.335 (14.08.2020)
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 745
Registriert: 27.11.2005, 01:11
Wohnort: HN

Beitrag von Chiyo »

Otto hat geschrieben:Bahkdi ist seit Jahren emeritiert und forscht gar nicht an dem Virus.
was bedeuted, daß er unabhängig ist und keine Repressalien befürchten muß, wenn er seine Meinung sagt und nicht, daß er sich irrt. :idea:

https://www.youtube.com/watch?v=HjwL-yz2Ibk
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17976
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

In der Virenforschung sind sechs Monate eine Ewigkeit.

Seine Behauptung, dass nur 1 % der Infizierten erkrankten und im schlimmsten Fall 30 Personen pro Tag an COVID-19 stürben, ist ja wohl von der Wirklichkeit überholt worden.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Cool Fire
Beiträge: 899
Registriert: 04.08.2015, 07:15
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Cool Fire »

Uihhh...meine Nase läuft...bin ich jetzt infiziert?

Man kann sich aber trotzdem ruhig mal anhören, was dieser erfahrene Mann zu sagen hat...außerdem sind
die offiziellen Zahlen für uns "Normalbürger" nicht überprüfbar...ich kann mir sogar vorstellen, dass sie frisiert
werden...bin ich jetzt paranoid?

Spahn ist einfach nur eine Lachnummer...genau wie der Rest unserer Führungselite...
Don't live for pleasure - make life your treasure!
(Ronnie James Dio)
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 745
Registriert: 27.11.2005, 01:11
Wohnort: HN

Beitrag von Chiyo »

Otto hat geschrieben:In der Virenforschung sind sechs Monate eine Ewigkeit.
wie das menschliche Immunsystem auf Bakterien und Viren reagiert, dürfte sich in den letzten 6 Monaten nicht geändert haben.
Seine Behauptung, dass nur 1 % der Infizierten erkrankten
keine Ahnung, wo Du das gehört hast. Ab 4.45 min. sagt er, daß von 100% Infizierten ungefähr 1% schwerst krank werden .... und auf Intensivstationen behandelt werden müssen. ...
Cool Fire hat geschrieben:Uihhh...meine Nase läuft...bin ich jetzt infiziert?
eine 14 tägige Quarantäne ist das mindeste, besser wären 3 Wochen. :mrgreen:

Man kann sich aber trotzdem ruhig mal anhören, was dieser erfahrene Mann zu sagen hat...außerdem sind
die offiziellen Zahlen für uns "Normalbürger" nicht überprüfbar...ich kann mir sogar vorstellen, dass sie frisiert
werden...bin ich jetzt paranoid?
jeder, der es wagt, eine andere Meinung zu haben als die Regierung ist entweder rechts- oder linksradikal oder ein bekloppter Spinner. Du kannst es Dir aussuchen. :roll:
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 745
Registriert: 27.11.2005, 01:11
Wohnort: HN

Beitrag von Chiyo »

Chiyo hat geschrieben:was bedeuted, daß er unabhängig ist und keine Repressalien befürchten muß, wenn er seine Meinung sagt und nicht, daß er sich irrt. :idea:

https://www.youtube.com/watch?v=HjwL-yz2Ibk
was Professor Bhakdi gesagt hat, hat einigen Leuten offensichtlich nicht gepaßt. Das Video wurde von youtube gelöscht. Ansehen kann man es noch auf der Homepage des Interviewers
https://www.reitschuster.de/post/zensur ... ber-corona
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9287
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Cool Fire hat geschrieben:...außerdem sind die offiziellen Zahlen für uns "Normalbürger" nicht überprüfbar...ich kann mir sogar vorstellen, dass sie frisiert werden...
Um Zahlen frisieren zu können, muß man sich mit ihnen auskennen. Und genau da habe ich große Zweifel. Denn das Meldewesen scheint mir auch nach Monaten immer noch ziemlich grottig zu funktionieren. Im jüngsten bayerischen Datenschwund wird auf den Papierweg als "Schuldigen" verwiesen, doch dieses Problem scheint weiträumiger vorzuliegen. Die Test- und Meldeverzögerungen sowie eine unzureichende Erfassung von Krankheitsbeginnen und möglichen Infektionsorten erschweren das Deuten der Zahlen erheblich und machen es unmöglich, nötige Restriktionen maßzuschneidern. Wir sehen bei den täglichen Verkündungen also eher einen Datennebel als eine klare Zustandsbeschreibung. Das schließt Frisieren nicht aus, aber es macht angesichts des Datenzustands wenig Sinn.

Der Frisieraspekt erinnert mich an das Taxifahren: Immer mal wieder klagen Fahrgäste über Umwegfahrten und behaupten, sie wären damit abgezockt worden. Meine Antwort lautet üblicherweise: Nein, es ist viel schlimmer, der Fahrer wollte die Fahrgäste nicht übers Ohr hauen sondern er kennt sich nicht aus. Fahrpreise "frisieren" setzt dagegen Ortskenntnis voraus.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17976
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Wenn wir Bhakdi gefolgt wären, hätten wir jetzt mehr als 40.000 Tote.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 745
Registriert: 27.11.2005, 01:11
Wohnort: HN

Beitrag von Chiyo »

Otto hat geschrieben:Wenn wir Bhakdi gefolgt wären, hätten wir jetzt mehr als 40.000 Tote.
hat Dir das Deine Kristallkugel verraten?
Professor Bhakdi ist der Meinung, daß die üblichen Hygienemaßnahmen, wie sie bei Grippeepidemien üblich sind, gereicht hätten.

Und Prof. Dr. Stefan Homburg teilt diese Meinung: https://www.youtube.com/watch?v=Vy-VuSRoNPQ

Vielleicht solltest Du Professor Bhakdi einmal zuhören:
https://www.youtube.com/watch?v=xc-e8zaxicQ
Benutzeravatar
Karteileiche
Beiträge: 493
Registriert: 29.08.2007, 01:22
Wohnort: OL

Beitrag von Karteileiche »

Chiyo hat geschrieben:Professor Bhakdi ist der Meinung, daß die üblichen Hygienemaßnahmen, wie sie bei Grippeepidemien üblich sind, gereicht hätten.
So wie z.B. in Schweden oder den USA?
Dieser Beitrag wurde 666 mal editiert, zum letzten Mal von Gott: Morgen, 23:06.
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 745
Registriert: 27.11.2005, 01:11
Wohnort: HN

Beitrag von Chiyo »

Karteileiche hat geschrieben: So wie z.B. in Schweden oder den USA?
nein, nicht wie in irgendwelchen anderen Ländern, sondern so wie in Deutschland in den letzten Jahrzehnten bei den jährlichen Grippewellen.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17976
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Dieses Virus ist aber kein Grippevirus. Und Bhakdi will nur sein Buch promoten.

Den schwedischen Weg kann man getrost als Euthanasiemaßnahme bezeichnen, da gibt es jetzt viele freie Plätze in den Altenheimen.

Man braucht nur die Anzahl der Coronatoten in beiden Ländern mit der Bevölkerungszahl in Bezug zu setzen. Wie kommt man bei 10,3 m Einwohnern (Schweden) auf knapp unter 6000 Tote gegenüber etwas über 9000 Toten bei 83 m Einwohnern (Deutschland)?

10,3m=6000
83m =9000
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5159
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Beitrag von yogi »

Bericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland Saison 2018/19
(...)
Für die Saison 2018/19 konnte noch keine Schätzung der Übersterblichkeit v vorgenommen werden, da die dafür notwendigen Angaben des statistischen Bundesamtes zeitverzögert veröffentlicht werden. Aber die Schätzung für die Saison 2017/18 wurde ergänzt und zeigt mit rund 25.000 Influenza-bedingten Todesfällen in der Vorsaison auch für diesen Parameter die außerordentliche Schwere der Grippewelle.
(...)
Robert-Koch-Institut (pdf)

Also, mir war nicht bewusst, dass wir jährlich bis zu 25.000 Grippetote haben.

www.der-innenspiegel.de/phpbb/viewtopic ... &start=315
...wenn nur die Zahlen für sich stehen, ( 25.000 Grippe vs. 9.000 Corona ) müsste ich dann nicht den Grippevirus was die Mortalitätsrate angeht derzeit als wesentlich gefährlicher erachten? O.k., das Jahr ist noch nicht vorbei...
Ich habe Bhakdi nicht gelesen und nicht gehört und verstehe auch sonst nichts von Epidemiologie.
Als unbedarfter Laie sehe ich zwei Zahlen und gewichte sie im Kontext des allgemeinen Durcheinanders.
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 745
Registriert: 27.11.2005, 01:11
Wohnort: HN

Beitrag von Chiyo »

Otto hat geschrieben:Dieses Virus ist aber kein Grippevirus.
das stimmt offensichtlich. Bei der Grippeepedemie 2017/18 sind mehr als doppelt so viele Menschen verstorben wie durch bzw. mit Sars-CoV-2 und niemand hat sich dafür interessiert.
Wikipedia meint dazu: "Das Robert Koch-Institut schätzt die Zahl der Toten durch Influenza in jener Saison in Deutschland jedoch insgesamt auf 25.100."
Otto hat geschrieben: Und Bhakdi will nur sein Buch promoten.
wer eines seiner Videos angesehen hat, kann sicher verstehen, warum seine Frau und er das Buch geschrieben haben.



Inzwischen hat sich durch Obduktionen ja herausgestellt, daß nur Menschen mit Vorerkrankungen gefährdet sind, an SARS-CoV-2 zu sterben. Es gilt deshalb, die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern und so dafür zu sorgen , daß wir länger leben und gesünder sterben.

Hier einige Vorschläge, wie das wirksam erreicht werden kann:

1. Verbot sämtlicher Tabakwaren.
2. Verbot alkoholischer Getränke. Genehmigt wird eine Flasche Bier und eine Flasche Wein pro Woche. Genehmigungen sind nicht übertragbar.
3. Verkauf von Süßwaren und Knabberartikeln wie Chips nur in kleinen Packungsgrößen, z.B. Fruchtgummis max. 80 g, Schokolade und Chips max. 50 g.
3. Verbot potentiell gefährlicher Freizeitbeschäftigungen, z.B. Motorradfahren, Ski- und Snowboardfahren, Bergsteigen, Schwimmen in nicht von der DLRG überwachten Gewässern, Reiten, etc.
4. Um zur Verhinderung von Thrombosen eine ausreichende Bewegung sicherzustellen, werden wahlweise Heimtrainer oder Laufbänder verteilt. Einmal wöchentlich werden zur Überprüfung des vorgegebenen Trainingspensums die Daten ans zuständige Gesundheitsamt übermittelt. Ausnahmeregelungen werden nach Einreichen eines ärztlichen Attestes erteilt bzw. wenn nachgewiesen wird, daß man einem Beruf mit ausreichender körperlicher Aktivität nachgeht.

Wenn ich länger drüber nachdenke, fallen mir sicher noch mehr Vorschriften ein, um eine deutliche Verbesserung der Gesundheitslage in Deutschland zu erreichen.
Bewiesen ist, daß Vorerkrankungen der Lunge, Übergewicht und Bewegungsmangel das Risiko massiv erhöhen, an Covid 19 zu sterben. Also muß die erste Maßnahme sein, das Rauchen zu verbieten und verbindliche Abnehm- und Sportprogramme zu starten.
Die Einhaltung der Maskenpflicht hat bewiesen, daß wir ein gehorsames Volk sind. Da sollte es ein leichtes sein, auch die wirklich wirksamen Maßnahmen im Kampf gegen das Virus durchzusetzen.
Ach ja, da sind so ein paar Unbelehrbare, die auf die Straße gehen und für die freiheitlich demokratische Grundordnung und die Einhaltung des Grundgesetzes demonstrieren. Nennen wir sie "Coronische Volksfront".
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17976
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Nordkorea?
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Karteileiche
Beiträge: 493
Registriert: 29.08.2007, 01:22
Wohnort: OL

Beitrag von Karteileiche »

Chiyo hat geschrieben: Hier einige Vorschläge, wie das wirksam erreicht werden kann:

1. Verbot sämtlicher Tabakwaren.
Klingt vernünftig (ohne Sarkasmus), wird aber nie durchgesetzt werden, dafür ist die Lobby zu stark und die Steuereinnahmen zu hoch.
2. Verbot alkoholischer Getränke. Genehmigt wird eine Flasche Bier und eine Flasche Wein pro Woche. Genehmigungen sind nicht übertragbar.
Dann schick ich eben meine Frau los, um mir die zweite Flasche Wein zu holen, sie säuft ja nicht. Desweiteren ist Wein in geringen Dosen der Gesundheit zuträglich.
https://www.ahrtal.de/gesundheit/wein-und-gesundheit/
3. Verkauf von Süßwaren und Knabberartikeln wie Chips nur in kleinen Packungsgrößen, z.B. Fruchtgummis max. 80 g, Schokolade und Chips max. 50 g.
dann kauf ich statt zwei Packungen Schoko und Chips eben jeweils vier oder fünf und trage dadurch auch noch zum Anwachsen des Müllbergs an. Bei näherer Betrachung eigentlich keine schlechte Idee, schafft wenigstens Arbeitsplätze in der Wiederverwertungsindustrie
3. Verbot potentiell gefährlicher Freizeitbeschäftigungen, z.B. Motorradfahren, Ski- und Snowboardfahren, Bergsteigen, Schwimmen in nicht von der DLRG überwachten Gewässern, Reiten, etc.
Verbot zum Verlassen des Hauses, denn sobald ich den Gehweg betrete, kann ich vom Blitz getroffen oder von nem Radfahrer überfahren werden
Wenn ich länger drüber nachdenke, fallen mir sicher noch mehr Vorschriften ein, um eine deutliche Verbesserung der Gesundheitslage in Deutschland zu erreichen.
Wenn ICH noch länger über die Vorschläge nachdenke, dann komme ich lediglich zu einem einzigen Ergebnis: man sollte dir schnellstmöglich einen (roten) Hering zuwerfen und danach ignorieren.
Dieser Beitrag wurde 666 mal editiert, zum letzten Mal von Gott: Morgen, 23:06.
Benutzeravatar
Cool Fire
Beiträge: 899
Registriert: 04.08.2015, 07:15
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Cool Fire »

Otto hat geschrieben:Nordkorea?
Soll das eine Antwort auf den vorangegangen Text von Chiyo sein? Finde ich ziemlich schwach,
zumal der Post einige Punkte enthält, die - auch wenn es irgendwo immer eine Scheiß-Lobby
gibt - die vielen künstlich erzeugten Probleme unserer krankenversicherten Gesellschaft abbildet.
Wenn es unseren tollen Führern tatsächlich und wahrhaftig um unser aller Gesundheit gehen
würde, müßte dieser Mist, der die Gesundheit erwiesenermaßen schädigt - und ich meine nicht
nur finanziell - sofort aufhören...das ist einfach unglaubwürdig.

Lass ihn doch sein Buch promoten...Spahn will auch nur Karriere machen...und der hat nichtmal
ein Semester Medizin studiert...

Einigkeit, Recht, Freiheit? Das ist vorbei, Leute...viel Spaß in der neuen Zeit!
Don't live for pleasure - make life your treasure!
(Ronnie James Dio)
Antworten