Piratenpartei - Klarmachen zum Ändern !

Merkel und Co - nach dem Wetter Top-Thema im Taxi
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 93
Registriert: 10.05.2007, 19:04
Wohnort: Villa Kunterbunt

Piratenpartei - Klarmachen zum Ändern !

Beitrag von Paulchen »

Phönix im Dialog

Alfred Schier mit Sebastian Nerz Bundesvorsitzender der Piratenpartei

http://www.phoenix.de/content/phoenix/d ... nen/407054


"Klarmachen zum Ändern" http://www.piratenpartei.de/
Deutscher Herbstmeister und deutscher Meister Fußballinnenspiegeltiprunde 2010/2011
http://www.dasinnenspiegelforum.de/pics ... er0708.jpg


Deutscher Herbstmeister und deutscher Meister der Fußballinnenspiegeltiprunde 2007/2008
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Lesenswert.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Piratenpartei klettert auf zehn Prozent
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 22,00.html
Wenn das allgemeine Gefühl vorherrscht, dass "die da oben" es sowieso nicht bringen und die Lage nicht in den Griff kriegen, wird sicherlich der eine oder andere sagen: "Warum nicht die Piraten wählen?"
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Big M
Beiträge: 1575
Registriert: 22.12.2005, 11:53
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Big M »

Otto hat geschrieben:
Piratenpartei klettert auf zehn Prozent
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 22,00.html
Wenn das allgemeine Gefühl vorherrscht, dass "die da oben" es sowieso nicht bringen und die Lage nicht in den Griff kriegen, wird sicherlich der eine oder andere sagen: "Warum nicht die Piraten wählen?"


hey ....genau. deswegen hab ich sie gewählt!
Bild
Benutzeravatar
Karteileiche
Beiträge: 493
Registriert: 29.08.2007, 01:22
Wohnort: OL

Beitrag von Karteileiche »

ich nicht, ich hab sie aus anderen gründen gewählt. :D
Dieser Beitrag wurde 666 mal editiert, zum letzten Mal von Gott: Morgen, 23:06.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Big M hat geschrieben:
Otto hat geschrieben:
Piratenpartei klettert auf zehn Prozent
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 22,00.html
Wenn das allgemeine Gefühl vorherrscht, dass "die da oben" es sowieso nicht bringen und die Lage nicht in den Griff kriegen, wird sicherlich der eine oder andere sagen: "Warum nicht die Piraten wählen?"
hey ....genau. deswegen hab ich sie gewählt!
Ja, und aus dem gleichem Grund verschwinden sie dann auch wieder, sobald sie irgendwo ihre Praxistauglichkeit beweisen müssen.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Was einen Piraten ausmacht
Martin Häusler: "Die Piratenpartei", Scorpio Verlag, München 2011, 128 Seiten
Der Autor und Journalist Martin Häusler hat eine kompakte und gut lesbare Einführung in die wichtigsten Themen der deutschen Piratenpartei geschrieben. Er begegnet den politischen Aufsteigern mit viel Sympathie, spart aber auch nicht mit Kritik.

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1586169/
Audio:
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/drad ... 0ac7bf.mp3
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Auf eine Kernforderung legten sich die Piraten am Samstag fest, nämlich auf die nach einem bedingungslosen Grundeinkommen.
Damit ist das Thema Piraten denn wohl durch. Zumindest für mich.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Das kommt, irgendwann sind die Mehrheiten dafür da.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Wer zahlt? Du? Die Piraten? Und wer arbeitet?

Es gab vor kurzem ein bemerkenswertes Streitgespräch in Technology Review zum Thema Datenschutz. Die völlig weltfremde und undurchdachte Argumentation von Julia Schramm hat mich erschreckt. Wenn solche Leute an die Hebel kommen, dann steht am Ende statt Kapitalismus oder Sozialismus eher ein unerträglicher Individualismus. Das muß man nicht haben.
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5195
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Beitrag von yogi »

(...)

Schramm: Das ist polemisch.

Kurz: Natürlich ist das polemisch. Das hier ist ein Streitgespräch.

(...)

www.heise.de/tr/artikel/Datenschutz-gre ... kelseite=2
...die beste Stelle...

2.4.) Bauen und Verkehr (max 75 min)

Q070 (Einführung eines Nulltarifes im ÖPNV)

http://vorstand.piratenpartei.de/2011/1 ... ommission/
...tangiert uns das nicht existenziell?

jr hat geschrieben:Wer zahlt? Du? Die Piraten? Und wer arbeitet?
Bis man soweit ist, ein Lebensgeld für alle auszuzahlen, soll ein bundesweiter Mindestlohn eingeführt werden. Ein Finanzierungskonzept für beides fehlt.
www.spiegel.de/politik/deutschland/0,15 ... 47,00.html
...also ich denke nicht das zu unseren Lebzeiten wir noch etwas mit dem Ausgang dieser Frage zu tun haben werden - da schon eher meine Kinder und mit Sicherheit meine Enkel... 8)
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

...die beste Stelle...
Sicher ist Polemik im Spiel. Doch die äußerst naive Ansicht, Menschen hätten keine Nachteile (und stattdessen gar Vorteile), wenn es keine Geheimnisse gibt, kann ich nicht als Polemik auffassen sondern nur als groben Unfug. Im Kern sind Ähnlichkeiten mit einigen Ideen Ende der 60er-Jahre wiederzuerkennen. Nichtwissen treibt die Welt an, nicht Wissen.
...tangiert uns das nicht existenziell?
Das würde es, kein Zweifel. Vielleicht sind wir ja dabei ;-)

Vor einiger Zeit sagte mir aus dem Forum jemand sinngemäß: Wer zahlt, ersteht auch Mitspracherechte, wenns was umsonst gibt, wird das schwieriger. Ich gebe ihm recht, und so ist ein Nulltarif nicht per se als Fortschritt zu sehen.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

jr hat geschrieben:Doch die äußerst naive Ansicht, Menschen hätten keine Nachteile (und stattdessen gar Vorteile), wenn es keine Geheimnisse gibt, kann ich nicht als Polemik auffassen sondern nur als groben Unfug.
Aber das ist doch Realität, z.b. für Hartz-IV-Empfänger. Daraus resultiert doch die dem Grundgesetz angemessene Forderung nach dem bedingungslosen Grundeinkommen:
Schramm: Es geht um konkrete politische Forderungen, das habe ich vorhin schon gesagt: Krankenkasse, soziale Grundsicherung ohne Durchleuchtung, also bedingungslos, und staatliche Infrastruktur, das heißt Wasser-, Gas-, Strom-, Kommunikationsnetze in staatlicher Hand und für alle.
http://www.heise.de/tr/artikel/Datensch ... kelseite=2
jr hat geschrieben: Im Kern sind Ähnlichkeiten mit einigen Ideen Ende der 60er-Jahre wiederzuerkennen.
Na zum Glück...

jr hat geschrieben: Nichtwissen treibt die Welt an, nicht Wissen.
Klar, weil Thomas A. Edison ein *** war, ist uns allen ein Licht aufgegangen.
jr hat geschrieben:
...tangiert uns das nicht existenziell?
Das würde es, kein Zweifel. Vielleicht sind wir ja dabei ;-)

Vor einiger Zeit sagte mir aus dem Forum jemand sinngemäß: Wer zahlt, ersteht auch Mitspracherechte, wenns was umsonst gibt, wird das schwieriger. Ich gebe ihm recht, und so ist ein Nulltarif nicht per se als Fortschritt zu sehen.
Auf der anderen Seite brauchen wir gar nicht darüber zu reden, ob ein teurer autofreier Sonntag die Bürger vom Gebrauch des Autos in der Zukunft abhalten wird oder ob nicht 86-Jährige besser ihren Führerschein abgeben sollten, wenn nicht die öffentlichen Verkehrssysteme besser und billiger sind, insbesondere angesichts unseres Wetters...
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

"Wenn sich ein Politiker vom Volk tyrannisiert fühlt, ist er fehl am Platz"
Marcus Klöckner 02.04.2012

Die Piratin Jasmin Maurer, die in den saarländischen Landtag als Abgeordnete einzieht, kritisiert im Telepolis-Interview die Abgehobenheit der etablierten Parteien und stellt die Prinzipien ihrer politischen Arbeit vor
(...)
Sie sprechen von einer Politik, die sich von den Menschen entfernt hat. Wie genau meinen Sie das?

Jasmin Maurer: Die meisten Politiker wissen einfach nicht mehr, wie es ist, sich als "normaler Mensch" durchschlagen zu müssen. Sie wissen nicht, wie es ist, wenn eine Mutter überlegen muss, wie sie ihrem Kind den Schullandheimaufenthalt finanziert oder wie sich Arbeitnehmer Gedanken machen, wie sie bei den immer mehr ansteigenden Benzinpreisen noch die Fahrt zur Arbeitsstelle finanzieren können.

Was stört Sie noch an den etablierten Politikern?

Jasmin Maurer: Viele weichen unangenehmen Fragen aus und antworten oftmals mit einem komplett anderen Inhalt, als der, der verlangt wurde.

Nicht jeder scheint Ihre Meinung über die Unzulänglichkeiten von Politikern zu teilen. Im Gegenteil: Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann, forderte jüngst, Politiker deutlich besser zu bezahlen, als es gegenwärtig der Fall ist, schließlich würden andere "Spitzenkräfte" auch besser entlohnt. Was halten Sie von der Aussage?

Jasmin Maurer: Die Motivation eines Politikers sollte nicht von der Höhe der Diäten abhängig sein. Viel eher sollte er motiviert sein, das Beste für das Volk zu tun. Ferner können wir nicht über Einhaltung der Schuldenbremse reden und sagen, wir müssen sparen, und gleichzeitig unsere Diäten erhöhen. Diese Aussage lässt mich ehrlich gesagt den Kopf schütteln. Außerdem frage ich mich, wie man Spitzenleistung definiert? Krankenschwestern erledigen auch jeden Tag eine Spitzenleistung, um mal ein Beispiel zu nennen. Wenn an einem Tag alle Politiker, Steuerberater und dergleichen tot umfallen würden, und am anderen Tag alle Pflegekräfte, wen würde man wohl als erstes vermissen?
(...)

http://www.heise.de/tp/artikel/36/36690/1.html
Könnte ich wählen...

Die Parteienlandschaft hat sich verändert. Die FDP hat sich überflüssig gemacht, zudem vertreten die Grünen seit der letzten Rot-Grünen Regierung zunehmend neoliberale Positionen und schöpfen wählertechnisch den Rahm der Besserverdienenden ab, der früher FDP gewählt hat.

Dementsprechend ist die linksliberale Ecke des Parteienspektrums unbesetzt und diese Leerstelle füllen die Piraten aus. Wenn sie neben früheren Grünwählern auch noch Nichtwähler reaktivieren können, umso besser.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 939
Registriert: 28.04.2004, 15:21
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Dirk »


Zitat:



Schramm: Es geht um konkrete politische Forderungen, das habe ich vorhin schon gesagt: Krankenkasse, soziale Grundsicherung ohne Durchleuchtung, also bedingungslos, und staatliche Infrastruktur, das heißt Wasser-, Gas-, Strom-, Kommunikationsnetze in staatlicher Hand und für alle.
http://www.heise.de/tr/artikel/Datensch ... kelseite=2

oh ja. bitte. Wasser, Gas, Strom u Kommunikation für alle zum Nulltarif. Endlich kann ich meine Küche wieder mit dem Kühlschrank beleuchten und im Winter kuschelige 25 Grad in der ganzen Wohnung. Endlos telefonieren und surfen ohne Limit. Eine goldene Zukunft, in der es das alles umsonst gibt. Na da fehlt ja nur noch die Forderung nach Benzin für lau und einen PC für jeden. Tolle Sache. So hilft man dann allen. Gut, Gas ist eine endliche Ressource, aber egal, was sie auf dem Weltmarkt kostet wir verteilen mal kräftig. Wo kämen wir denn da hin, wenn hier einer mit Energie sparsam umgehen will. Ist doch genug davon da. Hey Leute, wenn diese Forderungen kein Populismus sind, dann weiß ich wirklich nicht. Beantwortet mir mal bitte einer die Frage, wer denn diese ganzen Wohltaten bezahlen soll ?
".. ich habe eine mißgebildete Bürgerpflichtsdrüse und eine angeborene Schwäche am moralischen Rückgrat, und bin deshalb von der Rettung von Universen freigestellt." F.Prefect
"ich bin lieber jeden Tag glücklich, als im Recht"Slartibartfaß
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Richtig lesen bitte...

Es geht nicht um Strom zum Nulltarif, davon ist nicht die Rede, sondern darum, die staatliche Infrastruktur wieder in die öffentliche Hand zu geben und nicht der Spekulation irgendwelcher börsennotierter Unternehmen zu überlassen, die nur die Gewinne abschöpfen und dann die Verluste sozialisieren, wenn sie sich mit ihren Boni fett gemacht haben...
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 939
Registriert: 28.04.2004, 15:21
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Dirk »

Ok nicht zum Nulltarif, aber bitte schön günstig, dass es sich jeder ohne jede Einschränkung leisten kann. Was natürlich bei einem Rohstoff wie Gas schwierig wird. Aber was soll´s die eine Subvention mehr ...... Soziale Grundsicherung ohne Durchleuchtung. Das gafällt mir. Die Familie Schlecker hat kein Einkommen mehr, also Anspruch auf soziale Grundsicherung. Bloß nicht kontrollieren, ob die was auf die Seite geschafft haben. Gute Idee. Nein Otto, ohne Kontrolle geht es nicht. Wer das verspricht ist genau so ein Populist, wie die FDP mit ihren Steuersenkungsversprechen.
".. ich habe eine mißgebildete Bürgerpflichtsdrüse und eine angeborene Schwäche am moralischen Rückgrat, und bin deshalb von der Rettung von Universen freigestellt." F.Prefect
"ich bin lieber jeden Tag glücklich, als im Recht"Slartibartfaß
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9320
Registriert: 05.04.2004, 07:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Ein netter Vergleich.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18013
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Dirk hat geschrieben: Nein Otto, ohne Kontrolle geht es nicht.
Das ist Leninismus... :wink:
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Antworten