Das INNENSPIEGEL-Forum Foren-Übersicht
FAQ  •  Forenregeln                         Portalsansicht   Forenansicht                       Statistik
www.derinnenspiegel.de  •  www.taxiforum.de  •   Suchen  •  Mitgliederliste   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •   Login
 "Break on through to the other side" Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 15.09.2007, 13:04 Antworten mit ZitatNach oben

"Break on through to the other side". Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken im Weser-Ems-Gebiet in den 1960er, 70er und 80er Jahren — 01. September 2007 - 27. April 2008
http://www.schlossmuseum.de/diskotheken.html

Zitat:
"Break on through to the other side". Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken in Weser-Ems. Katalog zur Sonderausstellung im Schlossmuseum Jever vom 01.09.2007 bis 27.04.2008. Hg. von Peter Schmerenbeck. Oldenburg, Isensee, 2007
(Kataloge und Schriften des Schlossmuseums Jever. H. 27)
(EUR 19,80)
Inhaltsverzeichnis:

Peter Schmerenbeck
"Break on through to the other side". Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken im Weser-Ems-Gebiet in den 1960er, 70er und 80er Jahren

Susanne Binas-Preisendörfer
"Ich möchte Teil einer Jugendbewgung sein ..." Populäre Musik als lokale kulturelle Praxis

Fred Ritzel
"Die Rock`n Roller wollten wir hier nicht haben!" Über das Verhältnis von Jazzfans und Rockfans in den 50er Jahren in Oldenburg

Hans-Jürgen Klitsch
Beat Beat Beat. Vor uns war Krieg

Werner Jürgens
Progressive Klänge von der Waterkant. Tanzschuppen und Diskotheken in Ostfriesland

Wolle Willig
Alles Zufall ... Progressive Diskotheken in Wilhelmshaven und Friesland

Wilfried Wördemann
"Lieber lebendig als normal". Progressive Musikclubs und Diskotheken in Oldenburg in den 1960er/70er/80er Jahren. Eine Spurensuche

Klaus Modick
Ein Firmenschild

Gisbert Wegener
Die Scala. Von Hamlet bis Hendrix - vielleicht nur träumen

Gisbert Wegener
Klänge und Visionen. Musikclubs und alternative Diskotheken im südlichen Weser-Ems-Gebiet

Michael Clemens
Hier konnte auch vorgeführt werden, was man in der Tanzschule gelernt hatte. "Nichtprogressive" Tanzlokale und Diskotheken in den 60er und frühen 70er Jahren auf der ostfriesischen Halbinsel

Maria Diederichs-Bolsenkötter
Protest und Kommerz. Jugendmoden der 1960er und 70er Jahre

Thorsten Pöschk
Die Technik macht die Musik

Otto Sell
"Spiel mal was Anständiges!" Als DJ im Oldenburger Land unterwegs

Anhang: Übersichtskarten der näher betrachteten Diskotheken in der Weser-Ems-Region, Autoren des Katalogs, Literaturverzeichnis

http://www.schlossmuseum.de/diskotheken-katalog.html


http://www.schlossmuseum.de/bilder_shop/breakonthrough-1.jpg

Es wird auch einen Film mit Interviews der Protagonisten aus jener Zeit geben... http://www.zulautzudunkel.de/trailer.wmv

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 18.04.2008, 13:50 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Am 28. Juni startet ab 18 Uhr die DJ-Night mit Emil Penning, Rio de Luca, Sven Rogall, Otto Sell und anderen "alten" DJs. Dabei werden vor allem auch die genialen VitaVox-Boxen von Heino de Witt, die einst im Tiffany gestanden haben, zum Einsatz kommen. Der Eintritt beträgt 6 Euro; Karten können telefonisch oder auch direkt über unsere Internetseiten bestellt werden: http://www.schlossmuseum.de/diskotheken.html

Image

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
wolli



Anmeldedatum: 19.09.2004
Beiträge: 10266
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 18.04.2008, 13:58 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
...Otto Sell und anderen "alten" DJs.

Cool Mr. Green Mr. Green Mr. Green

_________________
seid nett zu einander!
down under
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 18.04.2008, 14:34 Antworten mit ZitatNach oben

Na, als "Emo" gehe ich halt nicht mehr durch:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,544885,00.html

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 03.06.2008, 16:06 Antworten mit ZitatNach oben

Image

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 30.06.2008, 10:27 Antworten mit ZitatNach oben

Da man mich nicht gefragt hat, ob man Bilder von mir in Zeitung setzen darf, nehme ich mir das Recht heraus, diese Bilder als mein Eigentum zu betrachten:

http://www.nwzonline.de/nwz-bilder/500/2008/06/29/JEVERDJNIGHT_95_0.jpg

http://www.nwzonline.de/nwz-bilder/500/2008/06/29/JEVERDJNIGHT_96_0.jpg

http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_kreis_friesland_jever_artikel.php?id=1709180

Die Ausstellung wird übrigens bis mindestens Ende des Jahres verlängert, es kann also noch jeder hinfahren.

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
minol



Anmeldedatum: 23.07.2007
Beiträge: 2351
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 30.06.2008, 11:03 Antworten mit ZitatNach oben

Otto hat Folgendes geschrieben:
Die Ausstellung wird übrigens bis mindestens Ende des Jahres verlängert, es kann also noch jeder hinfahren.

Schade eigentlich, daß meine Großeltern nicht mehr leben, sonst wäre
es ne lustige Idee gewesen, mich letzten Samstag bei ihnen
einzuquartieren und dann abends Deiner Musik zu lauschen... Winken
Mal schauen, ob bis Ende des Jahres dort wenigstens mal in die
Ausstellung komme. Winken
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 17.02.2009, 03:18 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Mit der Wasserpistole gegen Ozzy Osbourne
Von Harald Keller
Osnabrück.
Als Vierjähriger bekam Emil Penning ein Akkordeon geschenkt. Damals konnte er es kaum tragen, später lernte er es spielen.

Doch Emil Penning ist nicht als Musiker bekannt geworden. In den 1970er-Jahren war er der Alice Cooper unter den norddeutschen Diskjockeys. Mit wilden Haaren und einem lebenden Python um den Hals lockte er damals Oldenburgs Jugend zum Tanz. Seine Musik: progressiver Rock von Emerson Lake & Palmer bis Magma und Gong.

Und er war der erste, der aus London eine LP einer unbekannten Formation namens AC/DC mitbrachte, wie sich sein Kollege Otto Sell erinnert. Unvergessen für Sell, wie der mit einem guten Schuss Blues getränkte Hardrock der Australier zum ersten Mal aus den gewaltigen Boxen der Disco „Tiffany“ dröhnte.

Emil Penning lebt heute in einem Seniorenwohnheim. Kopfhörer, Mischpult und Lichtorgel stehen noch immer in Reichweite neben seinem Ohrensessel. Die DVD „Zu laut, zu dunkel, to düür“ hält eine Menge solcher Histörchen parat. Entstanden ist sie als Begleitprojekt zu der Ausstellung „Break On Through to the Other Side“ des Schlossmuseums Jever, die die Geschichte der Musikclubs und Diskotheken im Raum zwischen Norddeich und Osnabrück aufarbeitet und die wegen des großen Erfolges weiterhin gezeigt wird.

http://www.neue-oz.de/information/noz_print/medien/21679740.html - 13.02.2009

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 28.03.2009, 17:12 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Schätze aus einstigen Tanzschuppen der Region
Auf vielfachen Wunsch wird es am 4. Juli 2009 im Rahmen der Ausstellung „Break on through to the other side – Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken in Weser-Ems“ noch einmal eine DJ-Night geben.
(...)
Auf zwei Bühnen legen auf: Rio de Luca, Emil Penning, Rainer Urbschat, Sven Rogall, Wolfgang Milewski, Otto Sell, Uwe Müller, Rolf Joschko und Gisbert Wegener.

Karten (6 Euro) sind ab sofort im Museum, telefonisch (04461/96 93 50) oder über das Internet erhältlich. Sie berechtigen auch zum Besuch des Museums und der Ausstellung an dem Tag: www.schlossmuseum.de


http://www.nwzonline.de/index_aktuelles_kultur_artikel.php?id=1962692&

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 31.03.2009, 13:12 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Legenden kehren an Plattenteller zurück
http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_kreis_friesland_jever_artikel.php?id=1966056


Image

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Gerald



Anmeldedatum: 05.04.2004
Beiträge: 606
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 15.05.2009, 09:19 Antworten mit ZitatNach oben

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,624902,00.html

@ Otto: Hast du die damals auch aufgelegt?
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 15.05.2009, 11:21 Antworten mit ZitatNach oben

Nein, das war geringfügig vor meiner Zeit als DJ:

http://www.youtube.com/watch?v=v5316ZsVYSs

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 06.07.2009, 12:42 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Jever rockte bis in den Morgen
„Ich habe noch nie so viele rockende Opas gesehen“, hatte ein Besucher der zweiten DJ-Nacht ins Gästebuch des Schlossmuseums Jever geschrieben.

Er hatte sich wohl auf der Tanzfläche im Schlosshof, mit grandiosen Lichteffekten und zwei Diskokugeln, im Schlossinnenhof und dazwischen nicht genau genug umgesehen, sonst wären ihm auch die zahlreichen Jugendlichen aufgefallen, die, teilweise im ACDC-T-Shirt, die zeitlos schöne Musik des Abends genossen.

Peter Schmerenbeck, Organisator der Ausstellung „Break on through to the other side“, hatte gerufen, und alle waren sie aus dem gesamten Weser-Ems-Gebiet gekommen. Insgesamt neun DJs legten bis in den frühen Morgen die Hits der 60er und 70er auf, Emil Penning aus dem Oldenburger „Tiffany“ war ebenso mit dabei wie Rio de Luca aus dem „Whisky“ in Wittmund oder Sven Rogall, der Sohn von Meta aus Norddeich, wo schon am 14. August das nächste Konzert ansteht.

Auch in der erweiterten Ausstellung, die noch bis März zu sehen sein wird, konnten die Teenies und Twens von einst in Erinnerungen schwelgen. Viele Besucher trafen zum ersten Mal seit 20 Jahren Bekannte aus ihrem Lieblingstanzschuppen wieder.

http://tinyurl.com/Jever-Party

„Ihr seid alle meine Kinder“
DJ-NACHT Reise in Geschichte der regionalen Disco-Szene – 1600 Besucher

Auf zwei Bühnen legten die Diskjockeys der Lokale Meta, Tiffany, Ede Wolf, Why Not, Palazzo, Whisky a Gogo und weiterer damals angesagter Discos dieser Region die heißesten Scheiben der 1960er und 1970er Jahre auf.

Und sie sind auch die Stars des Abends: Rio de Luca, Emil Penning, Rainer Urbschat, Sven Rogall, Gisbert Wegener, Wolfgang Milewski, Otto Sell, Rolf Joschko, und Uwe Müller. Im Wechsel heizen sie mit Licht, Nebel und der Musik aus den Jahren des Aufbruchs ordentlich ein.

http://tinyurl.com/Jever-Party2

Satte Bässe hallten durch die Nacht
Zweite DJ-Night vor dem Schloss ein Wahnsinns-Erfolg

http://tinyurl.com/Jever3

Fotos:

http://www.nwzonline.de/fotos/Neu/1/4369456

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 08.09.2009, 14:24 Antworten mit ZitatNach oben

Playlist:

http://www.dj-night-jever.de/?page_id=27

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Otto



Anmeldedatum: 05.05.2004
Beiträge: 17243
Wohnort: Oldenburg

BeitragVerfasst am: 04.01.2010, 10:31 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Tanzschuppen von einst mit Kultstatus
Das „Tiffany“ und der „Etzhorner“ standen in den 1970/80 Jahren für ein Lebensgefühl

http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_stadt_oldenburg_artikel.php?id=2198501

_________________
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Deutsche Übersetzung von phpBB.de


ImpressumDatenschutzerklärung