30-Jähriger greift Taxifahrer an - Zeugen gehen dazwischen

Aktuelle Themen, die das Oldenburger Taxigewerbe bewegen

Antworten
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 19141
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

30-Jähriger greift Taxifahrer an - Zeugen gehen dazwischen

Beitrag von Otto »

30-Jähriger greift Taxifahrer an - Zeugen gehen dazwischen

Am Donnerstagmorgen kam es an der Alexanderstraße zu eine tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem Taxifahrer und einem Fahrgast. Die Polizei ermittelt gegen einen 31-jährigen Oldenburger wegen eines versuchten räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer. Die Tat hatte sich nach Zeugenangaben um 7.30 Uhr ereignet. Der 65-jährige Fahrer eines Oldenburger Taxiunternehmens hatte einen Fahrgast auf dessen Wunsch hin von der Alexanderstraße zunächst zu einer Adresse in Metjendorf gebracht. Am Zielort habe der 31-jährige Fahrgast dann darum gebeten, in die Hans-Fleischer-Straße in Oldenburg gefahren zu werden. Auf dem Weg dorthin habe der Fahrgast erklärt, dass er kein Geld habe, um die Fahrt zu bezahlen. Der 65-jährige Taxifahrer sei umgehend auf einem Parkplatz an der Alexanderstraße angehalten und habe dem 31-Jährigen erklärt, dass er ausschließlich gegen die Herausgabe eines Pfands die Fahrt fortsetzen könne. Daraufhin sei der 31-Jährige aggressiv geworden, habe den Taxifahrer angebrüllt und ihn mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Anschließend habe der Mann den Zündschlüssel des Fahrzeugs abgezogen. Nachdem der 65-Jährige versuchte, den Schlüssel zurückzubekommen, habe der Täter erneut nach dem 65-Jährigen geschlagen.

Der Taxifahrer flüchtete daraufhin aus dem Fahrzeug und brachte sich in Sicherheit. Als der 31-Jährige nun auf den Fahrersitz des Taxis rutschte und das Fahrzeug startete, wurde ein Radfahrer offenbar auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Mit Unterstützung des Radfahrers gelang es dem Taxifahrer schließlich, den Schlüssel wieder abzuziehen und den 31-Jährigen an der Flucht zu hindern. Nachdem der Täter ebenfalls ausgestiegen war, konnte er von zwei weiteren Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Da der 31-Jährige mutmaßlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand, ordnete die Staatsanwaltschaft Oldenburg eine Blutentnahme an. Zu diesem Zweck wurde der Beschuldigte zur Dienststelle gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Pressestelle
Jens Rodiek
Telefon: 0441/790-4004
(...)
Presseportal
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Antworten