Terrorismus

Scholz und Co - nach dem Wetter Top-Thema im Taxi
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Umfrage
Sollte sich Deutschland aus Afghanistan zurückziehen?

Ergebnis
53% Ja
47% Nein
0% Weiß nicht
Aktuell: 5100 Stimmen

http://www.welt.de/politik/article88540 ... s_vor.html
Und unsere verblödeten Politiker von der Union, der SPD und den Grünen fordern jetzt eine Entschuldigung von Klein-Oskar. So auch Verteidigungsminister Jung, dem es besser anstünde, den Eltern der getöteten Soldaten zu erklären, warum er ihre Kinder in den Tod geschickt hat:
Jung: Die Äußerung von Herrn Lafontaine hat blankes Entsetzen ausgelöst, sowohl bei den Soldaten als auch in breiten Teilen der Bevölkerung. Die Linkspartei und ihr Fraktionschef sind hier in einer Art und Weise charakterlos unterwegs, die ich nur noch abstoßend finde.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 64,00.html
Mit welchem Recht beruft sich dieser Rechtspropagandist auf "breite Teile der Bevölkerung"? Jede Umfrage besagt das Gegenteil. Oder meint er mit den "breiten Teilen der Bevölkerung" den Teil der Bevölkerung, der abends "breit" im Biergarten sitzt?
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Tornado-Einsatz in Afghanistan rechtmäßig
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 97,00.html
Dann ist es ja nur noch eine Frage der Zeit, bis es bei uns kracht! Damit hat El Kaida jede Rechtfertigung, die es bei den eigenen Leuten braucht.
Benutzeravatar
n.e !
Beiträge: 1878
Registriert: 01.10.2006, 14:26
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von n.e ! »

... alles ist dehnbar !


n.e !
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wird es einigen wenigen Menschen, vielleicht einem Einzelnen, technisch möglich sein, Millionen Menschen umzubringen und weite Teile des Erdballs unbewohnbar zu machen. Dabei mag es sich noch nicht einmal um Terroristen im geläufigen Sinne handeln, sondern um religiöse Fanatiker, Wahnsinnige, die überzeugt sind, dass diese sündige Welt zerstört werden sollte.
http://www.welt.de/welt_print/article11 ... Laden.html
So ein ausgemachter Quatsch!

Die Möglichkeit besteht bereits seit Jahrzehnten: in den Händen amerikanischer, russischer, chinesischer, britischer und französischer Militärs, mittlerweile ganz zu schweigen von Israel, Pakistan, Indien.

"(…) der apokalyptische Showdown. (…) Unser aller Alptraum, die Bombe. (…) Er war 1959 schlimm genug und ist heute ungleich schlimmer, da die Gefahrenpotentiale unaufhörlich angewachsen sind. Weder damals noch heute wurde er im Unbewußten geträumt. Abgesehen von jener Sukzession gemeingefährlicher Irrer, die seit 1945 an der Macht sind eingeschlossen die Macht, etwas dagegen zu unternehmen, hat fast der ganze Rest von uns armseligen Schafen nie etwas anderes empfunden als schlichte, elementare Angst. Wir alle haben auf diese schleichende Eskalation unserer Hilflosigkeit und unseres Schreckens mit den wenigen Mitteln reagiert, die uns zur Verfügung stehen, vom Versuch, nicht darüber nachzudenken, bis zur Flucht in den Wahnsinn. Irgendwo auf diesem Spektrum der Machtlosigkeit befindet sich das Schreiben von Literatur darüber (…)."
(Thomas Pynchon: Vorwort zu "Spätzünder" , p. 28 ).
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Bombenbauer planten (angeblich) Terror-Anschlag mit vielen Toten
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 69,00.html

Da hat sich Herr Schäuble seine Terroristen aber zum richtigen Zeitpunkt gegriffen...jetzt werden sie die SPD aber hetzen, der Online-Durchsuchung zuzustimmen!

Lasst euch nicht verarschen...
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
761-167
Beiträge: 255
Registriert: 17.11.2006, 22:43
Wohnort: Stormarn, nähe Bad Oldesloe, Grossraum Hamburg

Beitrag von 761-167 »

Otto hat geschrieben: So ein ausgemachter Quatsch!

Die Möglichkeit besteht bereits seit Jahrzehnten: in den Händen amerikanischer, russischer, chinesischer, britischer und französischer Militärs, mittlerweile ganz zu schweigen von Israel, Pakistan, Indien.
Leider absolute Zustimmung was diese nervige Propaganda über die ach so schöckliche Terroristengefahr angeht :!:
Gerade die jüngsten Räuber- und Gendarm-Stories erinnern mich wirklich nur noch an die dauernden
Meldungen von der gerade aktuellen Front bei George Orwell in "1984",
da befindet man sich ja auch immer gerade im Krieg gegen die bösen Untermenschen aus
Ozeanien oder sonstwo - und das war selbstverständlich alles schon immer so, auch wenn man die jeweiligen
Meldungen gerade erst erneut verändert und auch die Geschichte passend umgeschrieben hat :)


Die Liste der tatsächlichen heutigen nuklearen Schurkenstaaten ist aber leider noch um einiges länger,
zumindest darf als sicher angenommen werden dass etliche weitere Länder
ganz unmittelbar an der technologischen Grenze stehen die es ihnen erlauben könnte kurzfristig
eigene atomare Waffen zusammenzudengeln, darunter eine ganze Reihe sogenannter Schwellenländer.

Als bestätigt darf man wohl Spuren von Waffentests in Südafrika bzw. im Atlantik vor deren Küste ansehen.
Zumindest mit gutem Grund verdächtig als "recht dicht dran an der eigenen Bombe"
sind ausserdem u.a. Argentinien, Brasilien, Taiwan, Mexico, Indonesien und Bangladesh.
Potentielle Besitzer sind ferner praktisch alle entwickelten Industriestaaten, soweit sie sich
nicht intern und durch internationale Vereinbarungen wirksam als abstinent auf diesem Gebiet erklärt haben.
Auch bei Vorliegen solcher Erklärungen wäre aber bei "Bedarf" der Eigenbau - genügend nukleares
Material mal vorausgesetzt - eine kurzfristige Lachnummer für Länder wie etwa Deutschland, Japan, Kanada,
Australien und die Mehrzahl der europäischen Länder
und noch etliche, etliche weitere;
zudem vagabundiert eben dieses dazu notwendige Rohmaterial in viel zu vielen Ländern herum
und wird teilweise auch munter gehandelt.

Fix und fertige Bömbchen haben zudem diverse Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion
höchstwahrscheinlich sowieso noch irgendwo rumliegen - falls sie die nicht inzwischen längst meistbietend auf
dem ziemlich freien Markt verhökert haben :)
Kandidaten dazu wären vor allem Weissrussland, Kasachstan, Georgien, die Ukraine usw usw...
Eddy

------------------------------
Lieber ein Haus im Grünen
als die Grünen im Haus

Bild

PS : Ich hasse freilaufende Köter und deutsche Juristen !
Benutzeravatar
wolli
Beiträge: 10270
Registriert: 19.09.2004, 23:03
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von wolli »

Grussbotschaft erwartet:
Zum Jahrestag der Anschläge vom 11. September steht möglicherweise eine Sensation bevor: Auf Internetseiten kündigt die Qaida-Produktionsfirma al-Sahab ein neues Video von Osama Bin Laden an. Es könnte den Beweis liefern, dass der meistgesuchte Mann der Welt noch lebt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 58,00.html
seid nett zu einander!
down under
Benutzeravatar
761-167
Beiträge: 255
Registriert: 17.11.2006, 22:43
Wohnort: Stormarn, nähe Bad Oldesloe, Grossraum Hamburg

Beitrag von 761-167 »

wolli hat geschrieben: ein neues Video .....
Es könnte den Beweis liefern, dass der meistgesuchte Mann der Welt noch lebt.
Und, wen juckt´s ?
Ich kenne den Herrn nicht persönlich und verkehre ohnehin grundsätzlich nicht mit Mitarbeitern der CIA,
auch nicht mit abgehalfterten, ehemaligen oder vorübergehend beurlaubten :D
Wie den meisten Menschen auf diesem Planeten ist mir also ziemlich wurscht (auch Copyright by n.e. ???)
ob man den Mann wenn man ihn zur Verfolgung oder Anbetung braucht erstmal ausbuddeln müsste oder nicht...

Denjenigen die eine personifizierte "terroristische Gefahr" für ihre Politik brauchen ist das aber doch
sowieso ausgesprochen gleich, da genügt jedes handliche gruselige Gerippe im Schrank, das bei Bedarf
schnell mal wieder oberflächlich abgestaubt und als Inkarnation des Bösen vorgeführt wird
:lol:

Wie wir von der ach so geschätzten Bundesanwaltschaft und dem deutschen "FBI" der Zukunft in den
letzten Tagen vernehmen durften, heissen die wirklich besonders gefährlichen Buschgespenster
doch neuerdings wieder Fritz oderso 8) :lol:
Und gefährlich ist das sowieso alles, ganz besonders solche Leute wie Ihr da :
wer über das Internet kommuniziert ist allemal ein potentieller Terrorist
:wink:

Nur - zumindest aus norddeutscher Sicht - die Vorstellung der "Konvertiten" als der nun
sozusagen ultimativen Gefahr - das fand ich dann doch in den letzten Tagen leicht überzogen.
Okay, in Entwicklungsländern und anderen besonders rückständigen Gebieten wie Bayern könnte das klappen,
aber bundesweit liegt die Schäuble-Gang mit der Idee der vorsorglichen Verfolgung der Gotteslästerer noch
ein ganz klein büschen daneben, noch ... :wink:
Eddy

------------------------------
Lieber ein Haus im Grünen
als die Grünen im Haus

Bild

PS : Ich hasse freilaufende Köter und deutsche Juristen !
minol
Beiträge: 2404
Registriert: 23.07.2007, 22:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

... ich habe heute nach dem Hören der Nachrichten überlegt, ob der
Verfassungsschutz nicht mal das Bundesinnenministerium überwachen
könnte wegen Verdacht auf Gefährdung der freiheitlich demokratischen Grundordnung
durch Überwachung... :roll:
Benutzeravatar
n.e !
Beiträge: 1878
Registriert: 01.10.2006, 14:26
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von n.e ! »

Wenn du heute in den Nachrichten den Schäuble gesehen hättest mit seinen Gefolgsleuten und deren verschmitzte Gesichter gesehen hättest ,
wie passend dieser tolle Fahndungserfolg für ihre Pläne gewesen ist ... ,
... die Gesichter sprachen Bände , ich sah dort keine einzige Sorgenfalte !


n.e !
minol
Beiträge: 2404
Registriert: 23.07.2007, 22:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

Ich habe kein TV, daher ist mir der kalte Schauer erspart geblieben.
Was mir aber gerade wieder einfällt: Ich frage mich die ganze Zeit,
wieso eigentlich keiner merkt, daß es völlig absurd ist, nach diesem
Fahndungserfolg eine Verschärfung der Gesetze zu verlangen. Dieser
Fahndungserfolg zeigt doch gerade, daß die aktuelle Gesetzeslage
ausreicht, um Anschläge zu verhindern. Hätte es geknallt, hätten sie
die gleichen Forderungen gestellt. Oder habe ich da irgendwas falsch
verstanden?

Im übrigen denke ich manchmal, daß Schäuble und Co und die Medien nur
Handlanger der Terroristen sind. Ziel der Terroristen ist doch, unsere
Gesellschaft in Angst und Schrecken zu versetzen und die
demokratischen Werte in Frage zu stellen und sie zu demontieren. Und
genau das funktioniert doch bestens: Die Medien sorgen für Angst und
Schrecken durch ihre Panikmache (in den USA stärker als hierzulande)
und Schäuble und Co. schränken die Freiheit und die Demokratie immer
mehr ein. Fazit: Der Terrorismus trägt irgendwo Früchte. Wenn die
Gesellschaft cool bleiben würde (es gehen mehr Gefahren durch den
Straßenverkehr aus als durch Terrorismus) und die Politiker zwar die
Verbrechen verfolgen, aber nicht die Demokratische Freiheit abschaffen
würden, würde sich doch Terrorismus überhaupt nicht lohnen.

Soweit noch einige Gedanken dazu... Gute Nacht!
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Die RAF ermordete von ihrer Gründung im Mai 1970 bis zu ihrer Selbstauflösung im April 1998 insgesamt 33 Menschen. In ihren eigenen Reihen bezahlten 21 Mitglieder den "bewaffneten Kampf" mit ihrem Leben. Zum Vergleich: Auf deutschen Straßen und Autobahnen starben im vergangenen Jahr im Schnitt an zwei Wochenenden mehr Menschen.
----------------------------------
RAF UND DEUTSCHER HERBST
Eine Geschichte des Selbstbetrugs
Von Michael Sontheimer
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0 ... 41,00.html
Das ist doch mal ein bemerkenswerter Satz!
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Über Daniel und Fritz — die "home grown" Loser aus dem Sauerland:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 04,00.html

Ein wie immer lesenwerter Essay von Henryk M. Broder, auch wenn man vielleicht nicht immer mit ihm konform geht.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
n.e !
Beiträge: 1878
Registriert: 01.10.2006, 14:26
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von n.e ! »

Die Bilder passen nicht zueinander , allein die Oberkörper ( Schultern )passen irgendwie nicht zueinander , es könnte ein Fake , oder ein Doppelgänger Osama Bin Ladens sein .

n.e !
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Jung rekrutiert befehlstreue Piloten für Alarmrotten
Der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Bernhard Gertz, rief unterdessen Soldaten zu Befehlsverweigerung auf, sollte sie Verteidigungsminister Jung zum Abschuss einer in Terrorabsicht entführten Passagiermaschine auffordern. "Wer ein Passagierflugzeug abschießt, wäre ganz schnell auf der Anklagebank. Hier wäre der Straftatbestand des Totschlags erfüllt", sagte Gertz der in Hannover erscheinenden "Neuen Presse". Artikel 11 II des Soldatengesetzes verbiete es außerdem, Befehle auszuführen, die ein Verbrechen beinhalteten. Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Luftsicherheitsgesetz sei die Berufung auf einen übergesetzlichen Notstand nicht mehr möglich. Das Bundesverfassungsgericht habe einen solchen Abschuss klar ausgeschlossen. Das müsse auch der Verteidigungsminister akzeptieren.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 76,00.html
Verteidigungsminister Jung (CDU) kümmert weder das Grundgesetz noch die Entscheidung des Verfassungsgerichts.

Wie lange müssen wir uns solche "Spitzenpolitiker" noch bieten lassen, die die Verfassung mit Füssen treten? Hier ist wohl ein Rücktritt angesagt.

Ach was, eigentlich sind zwei Rücktritte angesagt:

http://www.spiegel.de/img/0,1020,971041,00.jpg
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
n.e !
Beiträge: 1878
Registriert: 01.10.2006, 14:26
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von n.e ! »

Otto hat geschrieben: Verteidigungsminister Jung (CDU) kümmert weder das Grundgesetz noch die Entscheidung des Verfassungsgerichts.

Wie lange müssen wir uns solche "Spitzenpolitiker" noch bieten lassen, die die Verfassung mit Füssen treten? Hier ist wohl ein Rücktritt angesagt.

Ach was, eigentlich sind zwei Rücktritte angesagt:

http://www.spiegel.de/img/0,1020,971041,00.jpg

Ob er die , oder das Flugzeuge / Flugzeug abschiessen lassen würde , wenn in diesen seine eigene Familie sitzen würde ?
Über ander Leuts Leben ist immer einfacher zu entscheiden , als über das , der eigenen Familie .
Dazu kommt noch , ein jeder Pilot kann vom Kurs abkommen , deshalb muss es noch lange nicht ein geplanter Terroranschlag sein , nichtmal ein versuchter !

Deshalb meine auch ich , daß beide , Schäuble und Jung ihre Ministerplätze räumen sollten !


Arme Piloten .... und Passagiere :( zudem , was ist wenn die Maschine abgeschossen worden ist und es gibt vielleicht Überlebende , die dann vielleicht berichten könnten , das es doch nicht so war , wie man dachte ... ? ?

Armer Schäuble , armer Herr Jung !

n.e !
driving pingu
Beiträge: 1681
Registriert: 18.12.2005, 12:04
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von driving pingu »

selbst, wenn man mal das Rechtliche und das Moralische* außen vor lässt
Das muss man sich mal vorstellen. Wie praktisch für Selbstmordattentäter.
Die müssen nichtmal mehr Sprengstoff dabeihaben, es reicht ein Flugzeug zu entführen. Abknallen tun es dann unsere Soldaten. Und dann geht um die Welt, dass die Deutschen sich selbst abschießen

Das mit der Moral ist ja nicht ganz so einfach
Ob er die , oder das Flugzeuge / Flugzeug abschiessen lassen würde , wenn in diesen seine eigene Familie sitzen würde ?
Vielleicht stellt er sich vor, dass seine Familie in dem Gebäude sitzt, auf das das Flugzeug gerade zurast
ein jeder Pilot kann vom Kurs abkommen
Na, das will ich doch mal nicht hoffen.:shock: (Ich weiß schon, warum ich nicht fliege)(Mal abgesehen davon würde sich der Pilot in dem Fall wohl rechtzeitig melden)
Es sollen entführte Flugzeuge abgeschossen werden , nicht alles was vom Kuts abkommt.

Trotzdem: absolutes geht überhauptgarnicht
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
minol
Beiträge: 2404
Registriert: 23.07.2007, 22:28
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von minol »

n.e ! hat geschrieben:Ob er die , oder das Flugzeuge / Flugzeug abschiessen lassen würde , wenn in diesen seine eigene Familie sitzen würde ?
Interessante Frage.

Man muß eigentlich alles fragen: Wie würde ich entscheiden,
wenn meine Familie im Ziel-Hochhaus sitzt? Wie würde ich entscheiden,
wenn meine Familie im Flieger sitzt? Wie würde ich entscheiden, wenn
meine Familie in Sicherheit ist?

Ehrlich gesagt, ich hoffe, daß ich nie vor der Entscheidung stehe, Leben
zu opfern, um anderes Leben zu erhalten. Das ist eine richtige Scheiß-
Entscheidung, weil man es falsch macht, egal wie man es macht, und es
vielleicht doch noch einen Weg gibt, alle zu retten.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18708
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Wir verhandeln nicht mit Terroristen! Wir haben Schleyer draufgehen lassen, um die RAF-Chefs nicht aus dem Knast zu lassen. Wir haben die "Landshut" in Mogadischu gestürmt und die Geiseln befreit. Wir reden auch nicht mit den Taliban (wie die Koreaner), um die deutschen Geiseln in Afghanistan frei zu bekommen. Wir tun die Dinge, die getan werden müssen, wenn ein Fall ansteht. So, aus dem gerade Gesagten kann jetzt jeder meine Meinung zu den obigen Fragen herauslesen.

Insofern muss man über diese Dinge gar nicht so einen Unsinn erzählen und unrealistische Forderungen nach Grundgesetzänderungen stellen, für die es sowieso keine Zweidrittel-Mehrheit im Bundestag gibt (so wie Jung, Schäuble und Beckstein das fordern). Einen übergesetzlichen Notstand kann man logischerweise nicht vorab gesetzlich regeln.

Wie irre unser Innenminister ist, mag man daran ablesen, dass er einerseits vor einem atomaren Terrorangriff warnt und andererseits die Bevölkerung zur Gelassenheit aufruft.

Ja wat denn nu?

----------------------
heute im Bundestag:
Schäuble lässt die Koalition wackeln
Der Innenminister entzweit die Regierung: Wegen seiner Terror-Warnungen ist der CDU-Innenminister heute im Bundestag von der SPD heftig angegangen worden - Unionsfraktionschef Kauder verließ daraufhin aus Protest das Plenum.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 42,00.html
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Antworten