Die Sonntagsfrage , der neuste Trend !

Scholz und Co - nach dem Wetter Top-Thema im Taxi
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9626
Registriert: 05.04.2004, 08:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Dort heißt es:
Franz Müntefering hat das kongenial zusammengefasst: Opposition ist Mist. Ich kann das nur bestätigen.

Hauptsache, am Ruder bleiben.
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18712
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Das Credo des von Ulli zitierten Artikels aber ist doch folgendes:
Jüngsten Meinungsumfragen zufolge ist ein Sieg von Union und FDP bei der Bundestagswahl am 18. September nicht sicher. Dadurch könnte eine große Koalition notwendig werden, wenn die SPD ein Zusammengehen mit der Linkspartei ausschließen will.
http://www.rp-online.de/public/article/ ... 005/101220

In Deutschland gab es auf Bundesebene bislang nur einmal eine Große Koalition, die zur Entstehung der Außerparlamentarischen Opposition in Deutschland führte. Sie entstand am 1. Dezember 1966 nach Streitereien in der damaligen CSU-CDU-FDP-Koalition über Steuererhöhungen für den Bundeshaushalt 1967. Nach dem Rücktritt der FDP-Minister kam es zu einer neuen Regierung unter Beteiligung der SPD unter dem neuen Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger. Die Große Koalition bestand bis zum Wahlsieg der SPD und FDP im Jahre 1969.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Koalition
Die Union hat nach der Großen Koalition von 66–69 nicht so gut ausgesehen, daher kann ich verstehen, daß sie diese meiden möchte wie der Teufel das Weihwasser. Es kann aber durchaus passieren, daß Union und SPD die Koalition aus Gründen der Staatsräson eingehen müssen, weil die einzige andere Alternative ein Volksfrontbündnis plus Grün wäre.

Müntefering hat die Spitze noch nicht erreicht. Nach vier Jahren Juniorkanzlerschaft unter einem/r CDU–Kanzler/in könnte er als Jung–Siegfried gegen Frau M.* antreten!

* http://www.kika.de/_inhalte/tv/sendunge ... zahn.shtml
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18712
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Die spanische Zeitung EL PAIS schreibt: "Innerhalb weniger Wochen haben Umfragen Veränderungen registriert, die jede Prognose zweifelhaft werden lassen. Die Union dürfte zwar als stärkste Kraft aus den Wahlen hervorgehen, aber die populistische Kampagne des ehemaligen SPD-Chefs Lafontaine hat nicht nur Bundeskanzler Schröder geschadet, sondern sie hat auch die Aussichten von Frau Merkel geschmälert. Immer mehr Bürger wünschen sich unterdessen eine große Koalition, obwohl ein solches Bündnis ohne wirkliche Opposition ein Risiko für das demokratische System darstellt", konstatiert EL PAIS aus Madrid.

"Wie schnell sich politische Fortune verflüchtigen kann, erlebt man derzeit in Deutschland", hält DER STANDARD aus Wien fest und fährt fort: "Dass Merkel das Land künftig mit der FDP regieren wird, ist längst noch nicht entschieden. Natürlich macht eine Umfrage, die zum ersten Mal seit Monaten weniger angenehme Ergebnisse für das bürgerliche Lager ausweist, noch nicht alle Karrierepläne Merkels zunichte. Es ist jedoch nicht zu übersehen, dass Merkel schwächelt, während Kanzler Gerhard Schröder offensichtlich entspannt in die Wahlschlacht zieht, weil ihn ohnehin schon jeder abgeschrieben hat". Das war der österreichische STANDARD. — www.dradio.de/presseschau/
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
nicht egal !

Beitrag von nicht egal ! »

Guten morgen allerseits ,

habe hier auch noch etwas interssantes vom Handelsblatt beizutragen !

>Die Union droht in eine Falle zu laufen<

http://de.biz.yahoo.com/050808/299/4n3uv.html

Die Wähler denken und rechnen wirklich , oder anders gesagt :

Wer schafft neue Arbeitsplätze und läßt uns trotzdem noch genug im Geldbeutel !

Dann kommt man auch automatisch zu der wesentlichen Frage :

"Wollen wir wirklich die , statt Rot -Grün ? " Oder , doch eine große Koalition ?

Oder doch vielleicht eine Koalition aus SPD / Grüne / und Linkspartei ?

Auch interessant ist zu lesen , in der Online Ausgabe der -RP- , wie sich die Union von ihren 50 % immer weiter entfernt und letzendlich die " Linkspartei " von 5 % bis auf nahezu 26 % kommt .
Man kann diese Votes zwar nicht so werten , wie eine Umfrage von Dimap / Forsa / Allensbach , aber trotzdem ist der Trend interessant .

Warten wir mal ab , was da noch alles kommen wird !

Die Wähler lassen sich offenbar doch nicht mehr so einfach auf den Arm nehmen !

schönen Feierabend noch ,

nicht egal !
Benutzeravatar
wolli
Beiträge: 10270
Registriert: 19.09.2004, 23:03
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von wolli »

schaun wir mal! :roll:

auf jeden fall war´s lange nicht mehr so spannend! :!: ... :lol:
seid nett zu einander!
down under
nicht egal !

Beitrag von nicht egal ! »

Wolli , was wäre Dir denn am liebsten ?

n.e !
Benutzeravatar
wolli
Beiträge: 10270
Registriert: 19.09.2004, 23:03
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von wolli »

gute frage, nicht egal! :!:

...wenn ich das nur wüsste! :roll:
seid nett zu einander!
down under
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9626
Registriert: 05.04.2004, 08:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

auf jeden fall war´s lange nicht mehr so spannend!
In der Kürze des Wahlkampfs liegt die Würze des Ergebnisses.
Ulli

Beitrag von Ulli »

Wenn ich diesen unseriösen Quatsch schon lese.

Anerkannte Forschungsinstitute wie z.B. Forsa uns Emnid sehen nach wie vor CDU/CSU bei 42 und die FDP bei 7 Prozent, was bei der jetzigen Konstellation für eine komfortable Sitzmehrheit im Bundestag reicht.

Da können Rotgesinnte schreiben was sie wollen.

Merkel ist nach dem 18. September Bundeskanzlerin, und das nicht in einer grossen Koalition !
nicht egal !

Beitrag von nicht egal ! »

Stoiber nennt Ostdeutsche >Frustrierte< .

http://de.news.yahoo.com/050810/3/4n8pg.html

Die >Frustrierten< werden wohl jetzt auch die Wahl entscheiden , nicht nur in Ostdeutschland !

In den Umfragen wird es sich zeigen .

n.e !
Ulli

Beitrag von Ulli »

Keine Ahnung, welcher Teufel Stoiber geritten hat - da fliegt mir das Blech weg.
:evil: :evil:
nicht egal !

Beitrag von nicht egal ! »

Hallo Ulli ,
hallo allerseits ,

In Bayern ist Stoiber " Gott " in Berlin wäre er nur einer von vielen unter Merkel !

Ich glaube nicht , daß -Er- sich unterordnen wird ! :wink:

Bahnt sich da ein Machtkampf an und gerade in dieser Phase des Wahlkampfs ? !

n.e !
nicht egal !

Beitrag von nicht egal ! »

Alles zur Bundestagswahl 2005 ( n-tv )

http://www.n-tv.de/565176.html

Ob die CDU ihre 45 % schafft ?

n.e !
Ulli

Beitrag von Ulli »

Auszug:
>gibt es erstmals seit Ende Mai Anhaltspunkte für eine direkte Wählerwanderung von der Union in Richtung SPD.<

Ein ehemaliger Nachrichtensender entpuppt sich als HUMOR-TV...

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18712
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Sonntagsfrage 4. August:
Union 42%
FDP 6% = 48%

SPD 29%
Grüne 8%
Links 11% = 48%

http://www.dimap.de
Schwarz–Gelbe Mehrheit weg!

Bei Emnid hat die Union noch ein Prozent Mehrheit!
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
nicht egal !

Beitrag von nicht egal ! »

Hier noch sehr interessante Umfragen :

>Nur geringes Vertrauen in Unions - Kompetenzteam ! <

http://de.news.yahoo.com/050824/286/4nro0.html

>Deutsche trauen Schröders Kabinett mehr zu , als Unions - Kompetenzteam ! <

http://de.news.yahoo.com/050824/286/4nrmu.html


Ich sehe , daß die Entscheidung der Wähler noch ziemlich offen ist !

n.e !

:roll:
Ulli

Beitrag von Ulli »

Schwarz-Gelb liegt nach wie vor bei 51 Prozent.

Dass Schröder vor Merkel liegt, geht mir am A.... vorbei !

Wichtig für ein besseres Deutschland ist der Ausgang der Wahl.

Schröder wird im Alter von 61 Jahren, fünf Monaten und zehn Tagen in Rente geschickt.
Einer von vielen Frührentnern also...
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 18712
Registriert: 05.05.2004, 15:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Otto »

Ulli hat geschrieben: Schwarz-Gelb liegt nach wie vor bei 51 Prozent.
In deinen Träumen vielleicht!

Schwarz-Gelb liegt genau einen Prozentpunkt vor Rot, Grün und Rot-Rot. Das kann man wohl kaum eine überzeugende Mehrheit nennen, geschweige denn ein Mandat dafür, Deutschland in Brasilien zu verwandeln, so wie das Union und FDP vorhaben (jedenfalls, was das Lohnniveau angeht).
Ulli hat geschrieben: Dass Schröder vor Merkel liegt, geht mir am A.... vorbei !
Solange er nicht auf ihr liegt . . .
Ulli hat geschrieben:Wichtig für ein besseres Deutschland ist der Ausgang der Wahl.
Richtig! Hast du endlich eingesehen, daß du nur SPD oder Grün wählen kannst? Das freut mich, Ulli.
Ulli hat geschrieben: Schröder wird im Alter von 61 Jahren, fünf Monaten und zehn Tagen in Rente geschickt.Einer von vielen Frührentnern also...
Das lass' mal unsere Sorge sein.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
jr
Beiträge: 9626
Registriert: 05.04.2004, 08:06
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von jr »

Schröder wird im Alter von 61 Jahren, fünf Monaten und zehn Tagen in Rente geschickt. Einer von vielen Frührentnern also...
Wenn jemand diesen Zustand grob fahrlässig wenn nicht gar vorsätzlich herbeiführt, sind doch bestimmt Abschläge bei den Altersbezügen angesagt oder?
Antworten