Schalke verstehen

Raus aus dem passiven Abseits!
Antworten
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5091
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Schalke verstehen

Beitrag von yogi »

Rücktritt von Schalke-Boss Tönnies
Abgang ohne Anstand

(...)
Clemens Tönnies ist nicht mehr Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04. Das ist eine gute Nachricht für den traditionsgeschwängerten Klub aus dem Ruhrgebiet, der lange wie kaum ein anderer Fußballverein in Deutschland für übergeordnete Werte stand.
(...)
Trotz 19 Jahren an der Spitze des FC Schalke 04 hat Clemens Tönnies diesen Verein, und wofür er eigentlich steht, nicht wirklich verstanden.
www.spiegel.de/sport/fussball/clemens-t ... cb751104be
...welche übergeordnete Werte?
Ich erinnere mich dabei nur den Bestechungsskandal,die Älteren unter uns werden sich erinnern...und auch Rolf Rüßmann, den ich seit seiner Gladbacher Zeit als den Wegbereiter der modernen Borussia MG sehe, hatte da leider einen Anteil dran...geschenkt, ein Spiegel-Newbie kennt das vielleicht nicht...
Aber das große Mißverständnis darüber, was Clemens Tönnies nicht verstanden haben könnte: er hat natürlich alles verstanden, wie der Fussball selbst den ärmsten Schweinen noch zu sowas wie Glamour verhelfen kann, selbst einer schwarzen Sau wie Asamoah nebst großzügig bereitgestelltem Defillibrator noch ein paar Takte mehr Meter als auch nachkarrierlicher Huldigung abzupressen sei, die großen und kleinen Gemeinheiten wie Jugendspieler - Busfahrern den Stuhl vor die Tür zu kehren - für mich ist er in etwa auf der Stufe des Schlachtviehs, welches er durch seine wohlüberlegte und durchaus effektive Geschäftsidee - keine Lust mehr, über so was mehr Gedanken zu machen, Schalke tut mir leid...
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5091
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Re: Schalke verstehen

Beitrag von yogi »

Berlin-Spaziergänger David Wagner
"Nachts ist die Stadt schöner, man sieht den Schmutz nicht"
(...)
SPIEGEL: Die Schildkröte hatten Sie immer an der Leine dabei, wie die Flaneure der Pariser Dekadenz um die Jahrhundertwende – etwa der Lyriker Charles Baudelaire. Wieso das?
(...)
Wagner: Baudelaire demonstrierte damit in den Pariser Passagen auch, dass die Dandys nicht dem terreur der Zeit unterworfen sind. Wer mit einer Schildkröte unterwegs ist, dem geht es nicht darum, von A nach B zu kommen. Sie lässt einen Unbekanntes entdecken, schlendern, ohne Ziel.
(...)
www.spiegel.de/reise/spaziergaenge-durc ... 486601f3a3
...also zuerst habe ich den ehemaligen Schalke - Trainer auf dem Foto gar nicht erkannt.
Eher ungewöhnlich, seine persönliche Leidenszeit auf Schalke quasi in die Welt der Kunst zu überführen, natürlich schonend und in aller gebotener Langsamkeit - ein Stilmittel, auf welches Wagner rückblickend auf sein sportliches Wirken in der eher nicht als kunstaffin geltenden Ruhrgebietsdiaspora sicherlich gerne und routiniert zurückgreift.
Wer will es ihm verdenken?
Doch für wen oder was steht das künstlerische Vehikel dieser Vergangenheitsbewältigung, die leider namenlose Schildkröte?
Ist sie Sinnbild der fußballerischen Explosivität der Schalker Erstligavertretung, gerade erst belegt durch das Pokalwunder gegen Schweinfurt?
Ein zartes Werben um Geduld mit den vielen hoffnungsvollen Talenten, welche mit den Hufen scharrend ihrem Start in der Mannschaft der Königsblauen entgegenfiebern?
Oder doch nur der profane Wink mit dem Zaunpfahl, nach dem Motto:
Gut Ding will Weile haben?
Fragen über Fragen...
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17830
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Re: Schalke verstehen

Beitrag von Otto »

yogi hat geschrieben: 01.07.2020, 00:39 selbst einer schwarzen Sau wie Asamoah
Äh, findest du die Formulierung nicht etwas merkwürdig? Ich bin sicher, du meinst es nicht rassistisch, aber es klingt doch merkwürdig.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5091
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Re: Schalke verstehen

Beitrag von yogi »

Otto hat geschrieben: 12.11.2020, 17:38
yogi hat geschrieben: 01.07.2020, 00:39 selbst einer schwarzen Sau wie Asamoah
Äh, findest du die Formulierung nicht etwas merkwürdig? Ich bin sicher, du meinst es nicht rassistisch, aber es klingt doch merkwürdig.
...der Kontext war damals Tönnies' Einlassungen zu Afrikanern.
Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, nur der Aufschrei war zurecht laut und heftig.
Damals habe ich nur gedacht, dieser Typ ( Tönnies ) verdient Geld mit Fussballern, auch afrikanischstämmigen, und eben der Schlachtung von Sauen.
Asamoah hat eine Herzerkrankung und am Spielfeldrand stand bei seinen Einsätzen immer ein Defillibrator, im Schlachthof ein Bolzenschußgerät.
Ich unterstellte Tönnies damals, daß ihm gleich sei, mit wem oder womit er sein Geld verdiene - deshalb der Begriff schwarze Sau.
Dieses Weltbild unterstelle ich Fleischbaronen wie Tönnies auch jetzt noch, Corona läßt grüßen.
Aber du hast recht, ich habe oft gedacht, den Begriff zu streichen und durch eine mildere Bezeichnung zu ersetzen, da er Gerald Asamoah in keinem Fall gerecht wird und erklärungsbedürftig ist.
Bisher ist dieser Makel aber nicht aufgefallen bzw. du bist der Einzige der interveniert.
Du meinst es sehr gut mit mir und ich weiß, daß so ein post auch dazu einlädt, mißverstanden zu werden; ich warte mal ab was passiert...
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 17830
Registriert: 05.05.2004, 14:06
Wohnort: Oldenburg

Re: Schalke verstehen

Beitrag von Otto »

Ok, unter kritischer Satire verbucht.
Verännern mutt sien, sä de Düvel, do streek he sien Steert gröön an.

"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5091
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Re: Schalke verstehen

Beitrag von yogi »

...zuviel der Ehre, ich bin beileibe kein Satiriker, allenfalls Comedian...
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Taktikus
Beiträge: 70
Registriert: 12.06.2007, 12:04
Wohnort: Hannover

Re: Schalke verstehen

Beitrag von Taktikus »

Was ist der Unterschied zwischen einem Comedian und einem Kabarettisten?

Der Comedian macht Scherze wegen dem Geld.

Der Kabarettist macht Scherze wegen des Geldes.

Sry, konnte ich mir nicht verkneifen.

Ich hatte, nach meinen Erfahrungen mit den Usern dieses Forums, auch eher auf, wenn auch grenzwertigen, Sarkasmus gesetzt, aber ein paar Ordnungs-Rufe ab und zu sind garnicht schlecht. Ich schlage auch manchmal mit meinem Zynismus über die Stränge.

MMn sollte es aber auch Freiräume in unserer Gesellschaft geben, die grenzwertiges Betragen (inkl. Beleidigungen von Hopp und Kind) in bestimmten Situationen und an bestimmten Orten erlauben.

Früher haben, beispielhaft, die Sachsen gegen die Welfen gekämpft, weil irgendeinem Scheiß Adeligen ein Furz quer hing. Heute gehen friedliche Fans für ihren Verein ins Stadion, sind laut und ungehobelt, lassen ihre Aggression kanalisiert raus, und anschließend gehts friedlich zurück ins Reihenhaus und das nächste Fan-Event im Stadion wird geplant. Mir ist es lieber, die Chaoten lassen ihre Energie im Stadion als auf dem Schlachtfeld.

Ich schreibe das hier, weil ein Schwager von mir in Recklinghausen wohnt und eingefleischter Schalke-Fan ist. Liebevoller Familienvater, ordentlicher Beruf usw., und wenn ich ihn besuche ist das Hauptthema die arroganten BVB-Fans, die auf die Schalker runtersehen.

Achja, und er versteht Schalke im Grunde auch nicht ;) .
Gibt das Leben Dir Zitronen frag nach Salz und Tequila.
Benutzeravatar
yogi
Beiträge: 5091
Registriert: 10.08.2004, 00:58
Wohnort: MS

Re: Schalke verstehen

Beitrag von yogi »

Fußball ist unser Leben

https://www.youtube.com/watch?v=9A2t6ydZLIM

...toller Film, natürlich auch aus Taxifahrersicht, aber auch hier: Weltklasse natürlich Tara Schanzara, als Dortmund - Fan...
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst.
George Best

...communication is the problem to the answer.
10cc
Antworten